Nachdem Amine Harits Nominierung für die marokkanische Nationalmannschaft für die zwei anstehenden Quali-Spiele für den Afrika Cup ausgeblieben war, gibt es weiterhin Ärger. Marokko-Coach Vahid Halilhodzic hat sich auf einer Pressekonferenz wütend gezeigt und ihm fehlende Leistungen und fehlendes Engagement vorgeworfen.


Dass Amine Harit nicht für die Einsätze in den Qualifikations-Spielen gegen Mauretanien und Burundi der marokkanischen Nationalmannschaft nominiert wurde, hatte allseits für Überraschung gesorgt. Immerhin blühte der 22-Jährige seit Beginn der aktuellen Saison - vor allem im Vergleich zum letzten Jahr - richtig auf. 


Unverständnis seitens Harit - Nationaltrainer reagiert mit Kritik: "Er hat noch nichts gezeigt!"


Auch Harit selbst schien die Entscheidung nicht nachvollziehen zu können, so wie er sich kurz nach der Bekanntgabe bei Twitter äußerte.

Wie die Bild berichtete, habe sich ​Schalke 04 zuvor beim Verband beschwert, weil Harit häufig viel reisen musste, gleichzeitig aber nicht viele Einsatzminuten bekam. Ein Nachteil für den Klub und den Spieler. Auf einer Pressekonferenz konterte Trainer Halilhodzic nun die aufgekommene Kritik mit harten Worten gegenüber dem offensiven Mittelfeldspieler (via Bild): "Harit hat die Gelegenheit bekommen und gespielt. Ich war mit seiner Leistung und seinem Engagement nicht zufrieden. Seitdem er hier ist, hat er noch nichts gezeigt!"


Worte, die statistisch nicht ganz nachzuweisen sind. Zwar kam er in drei von vier Spielen zum Einsatz, allerdings nur über rund 140 Minuten - 360 wären möglich gewesen. "Wenn er nicht spielt, tut er alles, um zurück zu seinem Verein zu kommen. Er ist nur daran interessiert, dass er spielt. Ich kann keine Garantie geben", so Halilhodzic weiter, der Harit ebenfalls dazu aufrief, nicht so egoistisch zu sein und die Nationalelf zu respektieren und zu würdigen. Von der Harit-Seite wolle man das nicht kommentieren. Auch wenn die letzten Auftritte für Marokko nicht besonders gut gewesen sein, waren sie allerdings auch nicht unterirdisch; zum Thema sei alles gesagt worden.


Das Ziel wird also sein, sich weiterhin auf Schalke zu konzentrieren und sich mit weiterhin guten Leistungen aufzudrängen. Gegenüber Canal+ ​deutete Harit zuletzt auch einen möglichen S04-Abschied an, was eine ohnehin schwierige, etwaige Vertragsverlängerung vermutlich noch unwahrscheinlicher machen könnte.