Kehrtwende bei Arsene Wenger! ​Letzte Woche noch als Trainer-Kandidat beim FC Bayern gehandelt, wurde der Franzose nun am Mittwoch in einem neuen Amt bei der FIFA vorgestellt.


Als Chef der globalen Fussball-Entwicklung kümmert sich Wenger künftig um die weltweiten Entwicklungen im Männer- und Frauenfussball. "Ich freue mich sehr auf diese wichtige Herausforderung. Mit meiner Erfahrung will ich mithelfen, den Fussball in seiner ganzen Breite zu entwickel​n", sagte Wenger bei seiner offiziellen Vorstellung und ergänzte: "Ich werde all meine Energie darauf verwenden."

Damit ist eine Anstellung als Cheftrainer vorerst ausgeschlossen. "Arsene Wengers fundierte Kenntnis und Leidenschaft für die verschiedenen Aspekte unseres Spiels, kennzeichnet ihn als eine der meistrespektierten Personen im Fußball", freute sich FIFA-Chef Gianni Infantino. "Arsene ist jemand, der sein Leben mit seiner strategischen Vision, seiner Kompetenz und harter Arbeit dem Fußball verschrieben hat."


Wenger wird bei der FIFA zudem die "führende Autorität" bei technischen Fragen rund um den Fußball sein. Sprich: Regeländerungen und die Ausführungen von vom Weltverband organisierten Turnieren.