Beim ​FC Chelsea steht Disziplin an oberster Stelle. Das Online-Portal FourFourTweet veröffentlichte auf Twitter den teuren Strafenkatalog, den Trainer Frank Lampard im Sommer eingeführt hat.


Der Strafenkatalog umfasst zwölf Vergehen, die mit Geldstrafen von umgerechnet 583 Euro für das verspätete Erscheinen bei einer Teamsitzung bis hin zu 23.317 Euro für das Zuspätkommen beim Training geahndet werden. Wer am Spieltag zu spät zur Abfahrt zum Stadion erscheint, muss rund 2915 Euro zahlen - und wer nicht im Mannschaftsbus zurückfahren will, ohne den Trainerstab zwei Tage im Voraus zu informieren, zahlt ca. 5829 Euro.

​​1165 Euro sind außerdem fällig, wenn ein Spieler zu spät zum Aufwärmen erscheint,  bei Reisen und an Spieltagen nicht die ordnungsgemäße Kleidung trägt oder wenn das Smartphone am Esstisch oder während einer Teamsitzung klingelt. Alle Strafen müssen innerhalb von 14 Tagen gezahlt werden, andernfalls wird die Summe verdoppelt. Das Geld geht an Stiftungen des Klubs. 


Die Maßnahmen haben offenbar ihre Wirkung erzielt: Die Blues gewannen die vergangenen sechs ​Premier-League-Spiele und rangieren punktgleich mit Leicester City auf Platz drei. Mittlerweile ist auch Christian Pulisic an der Stamford Bridge angekommen, der Ex-Dortmunder erzielte in den vergangenen drei Partien fünf Tore.