​Frédéric Hermel, Korrespondent von RMT und L'Equipe in Spanien und einer der Journalisten, die in Spanien und Frankreich am engsten die Geschicke von ​Real Madrid begleiten, hat in der vergangenen Woche sein Buch "Zidane" veröffentlicht. Zu diesem Anlass interviewten unsere französischen Kollegen von 90min den Journalisten. 


In seinem Buch resümiert Hermel die komplette Karriere von ​Zidane und enthüllt einige der kuriosesten Geschichten, die der Star bei dieser Gelegenheit erzählte. Eine dieser Anekdoten, die Hermel in seinem Buch erzählt, hat mit der Rückkehr Zidanes auf den Trainersessel bei Real Madrid zu tun. Kurz vor seiner Rückkehr nach Madrid stand Zidane vor einem Engagement als Trainer bei Juventus Turin. 


Fast Trainer von Juventus - bis Florentino anrief!


So berichtet es Hermel im Interview mit den Kollegen von 90min Frankreich: "Zidane verließ Real Madrid, weil er spürte, dass sein Zyklus als Trainer vorüber war. Sein Kader gab nicht mehr her, und er hatte sich in den Kopf gesetzt, nicht weiterzumachen. Deshalb ist er gegangen."


Und weiter führt Hermel aus: "Er stand kurz vor der Unterschrift, um Juventus im Juni zu übernehmen. Aber dann rief ihn sein Freund Florentino Pérez an, und er fühlte sich in der Verpflichtung, zurückzukehren. Er kam zurück wegen seines Präsidenten und weil er Real Madrid liebt", erklärt der französische Journalist. 


Eine Entscheidung, die das Panorama des europäischen Fußballs hätte verändern können. Zidane war Spieler bei ​Juventus, bevor er zu Real Madrid wechselte, und verließ den Klub seinerzeit in harmonischer Art und Weise. Trainer bei einer Sieger-Mannschaft wie der Vecchia Signora zu sein, mit einem Vorzeigespieler wie Cristiano Ronaldo (der ihm gefällt), hätte sich für ihn gut angefühlt. 


Aber, wie Hermel darlegt, die gute Beziehung zwischen Florentino und Zizou und vor allem seine Liebe zu Real Madrid veranlassten ihn, zurück auf die Weiße Bank zu kehren, just als die Königlichen ihn am meisten brauchten. Eine wahre Liebesgeschichte, die bislang noch kein Ende gefunden hat.