Leandro Trossard war im Sommer dieses Jahres einer der begehrtesten Flügelspieler auf dem Transfermarkt und heuerte schlussendlich beim englischen Erstligisten Brighton & Hove Albion an. Zuvor hatte sich unter anderem auch der ​VfL Wolfsburg um den 24-jährigen Belgier bemüht. In einem Interview erläuterte der Offensivspieler nun, wieso das Pendel schlussendlich in Richtung England ausgeschlagen hatte.​


Zupass kam dem englischen Klub dabei mit Sicherheit auch deren pralles Portemonnaie, legten sie für ​Leandro Trossard doch schlussendlich stattliche 20 Millionen Euro Ablöse hin und ließen bei dessen bisherigem Arbeitgeber KRC Genk kräftig die Kassen klingeln. Selbst namhaftere Klubs wie der FC Arsenal und Atletico Madrid hatten da das Nachsehen. "Sie hatten tatsächlich Interesse und ich habe mich auch selbst mit Arsenal unterhalten. Aber ich habe erklärt, dass der Schritt zu einem dieser Klubs vielleicht zu groß für mich gewesen wäre", so Trossard gegenüber Het Belang van Limburg.


Wolfsburg war lange eine Option


Der VfL Wolfsburg war hingegen in dieser Hinsicht schon eher nach dem Geschmack des jungen Belgiers und nötigte ihm doch einige Überlegungen ab. "Über Wolfsburg musste ich lange nachdenken. Vor allem, weil es auch finanziell gut war​", so Trossard. Schlussendlich hatte der Angreifer bei seiner Entscheidung auch die jeweilige Spielklasse mit einfließen lassen: "Aber ich hatte ein besseres Gefühl bei Brighton. Du spielst hier jede Woche Top-Spiele. Das hat mich mehr angesprochen als die Bundesliga." Auch ​Mitbewerber Borussia Mönchengladbach war somit aus dem Rennen.


Das Spielerprofil von Leandro Trossard:


Position​​LA
​Alter​24
​Marktwert​16 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2023
​Spiele für Brighton​6
​Torbeteiligungen für Brighton​3


(Marktwert laut transfermarkt.de)


Darüber hinaus, habe Brighton alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ihn von einem Wechsel zu begeistern. Trainer Graham Potter machte sich sogar auf ins Trainingscamp der belgischen Nationalmannschaft und stand für ein offenes Vier-Augen-Gespräch zur Verfügung. Positiver Nebeneffekt des Wechsels nach Brighton sei zudem gewesen, dass er nun in einer beschaulichen Stadt im Süden der Metropole London und zudem direkt am Meer wohnen kann. 


Rein sportlich wusste Trossard gleich zu Saisonbeginn zu überzeugen und erzielte bereits am zweiten Spieltag seinen ersten Treffer im neuen Dress. Ab dem fünften Spieltag wurde der Angreifer zwar für insgesamt fünf Spiele von einer Leistenverletzung ausgebremst und musste sich danach wieder durch Kurzeinsätze empfehlen. Am vergangenen Wochenende stand er bei der 1:3-Niederlage gegen ​Manchester United aber wieder in der Startelf.