​Der ​FC Liverpool hat am Sonntagabend das Topspiel gegen ​Manchester City gewonnen. Vor heimischem Publikum setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Jürgen Klopp mit 3:1 durch. In einer äußerst intensiven und kurzweiligen Partie stellten die Reds per Doppelschlag in der Anfangsphase die Weichen frühzeitig auf Sieg. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Sadio Mané für die Entscheidung. Man City gelang in der Schlussphase nur noch der 1:3-Anschlusstreffer.


Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr und lieferten sich in der Anfangsphase einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich Liverpool deutlich effektiver zeigte. Fabinho (6.) mit einem herrlichen Distanzschuss und Mohamed Salah mit einem Kopfball ins lange Eck (13.) brachten die Hausherren in Führung. Die Guardiola-Elf war in der Folgezeit um den Anschlusstreffer bemüht, ließ jedoch einige Chancen ungenutzt. Auf der Gegenseite scheiterte Roberto Firmino aus guter Schussposition (38.).


Mané erhöht auf 3:0


Nach Wiederanpfiff erwischten die Reds den besseren Start. Eine Flanke von Jordan Henderson erreichte am zweiten Pfosten Sadio Mané, der per Kopf zum 3:0 traf (51.). In der Folgezeit verflachte die Partie etwas. Der dritte Gegentreffer war nicht spurlos an den Gästen vorbeigegangen. In der Schlussphase nahm die Partie jedoch noch einmal Fahrt auf. 


Nach einer abgefälschten Flanke gelang Bernardo Silva der Anschlusstreffer (78.). Die Citizens witterten nun Morgenluft und warfen noch einmal alles nach vorne, ein weiterer Treffer wollte der Guardiola-Elf allerdings nicht mehr gelingen. Die Reds blieben damit auch im zwölften Ligaspiel ungeschlagen und bauten den Vorsprung auf den amtierenden Meister auf neun Punkte aus.