Der vergangene Spieltag der Bundesliga hatte es mit einigen Lokal-Derbys und dem Klassiker zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München wahrlich in sich. Doch auch der bevorstehende elfte Spieltag kann sich durchaus sehen lassen. Und das, obwohl der große Klassiker diesmal ein wenig "abgespeckt" daherkommt. 


Krisen-Kölner empfangen Serien-Sieger aus Hoffenheim


Wie schon letzte Woche eröffnen auch diesmal die ​Kraichgauer aus Hoffenheim den Spieltag. Am Freitag (20.30 Uhr) sind sie, mit vier Siegen in Folge im Gepäck, zu Gast bei kriselnden ​Kölnern, bei denen auch auf institutioneller Ebene (Veh-Abschied im Sommer) momentan die Dinge alles andere als rund laufen. 

Tipp: knapper Sieg für Hoffenheim. 


Samstag mit Abstiegskampf, Ost-Derby und "Der Klassiker"


Der Samstag hält dann das nächste Ost-Derby bereit. Nach dem Hauptstadt-Derby zwischen Union und Hertha vor sieben Tagen, empfängt die ​Alte Dame die in bestechender Form befindlichen​ Leipziger (sechszehn Tore (!) in den letzten drei Pflichtspielen). 

Tipp: Sieg für Leipzig. 


Zeitgleich (15.30) kämpft in Mainz der ​FSV um bitternötige Punkte im Abstiegskampf, in dem die Karnevalsstädter mittlerweile nach fünf Niederlagen in den letzten acht Spielen (bei drei Siegen!) angekommen sind. Gegner sind die seit dem Derby-Sieg gegen Hertha wieder mit Moral ausgestatteten Eisernen von ​Union Berlin

Tipp: Unentschieden.


Ebenfalls zur klassischen Bundesliga-Anstoßzeit um halb vier stehen sich in Gelsenkirchen der ​FC Schalke 04 und ​Fortuna Düsseldorf gegenüber. Die Knappen sind nach dem tollen Start in den letzten Spielen ein wenig aus dem Tritt gekommen. Aus den letzten vier Begegnungen konnten sie nur einen Sieg einfahren (bei zwei Remis und einer Niederlage). Davor waren die Königsblauen viermal infolge als Sieger vom Platz gegangen. Die Rheinländer hingegen haben zwei Siege aus den letzten drei Spielen errungen. 

Tipp: Sieg für Schalke.


In ​Paderborn will der Aufsteiger seinen zweiten Saisonsieg einfahren. Gegner ​Augsburg scheint dafür der richtige Kontrahent zu sein - die Fuggerstädter sind seit sechs Spielen sieglos, holten zuletzt (am 8. und 9. Spieltag) aber immerhin zwei Remis gegen Bayern München und den VfL Wolfsburg. 

Tipp: Unentschieden.


Den Samstag beschließt das Top-Spiel des Spieltages: Der deutsche ​"Klassiker" kommt dieses Jahr jedoch, zumindest in der aktuellen Hinrunde, etwas entkoffeiniert daher. Der Vierte aus München steht dabei noch ein wenig mehr unter Druck als der Zweite aus Dortmund. 


Sonderlich viel Eigenwerbung konnten die Münchener am Champions-League-Spieltag unter der Woche nicht betreiben. Gegen äußerst biedere Griechen reichte es gerade mal zu einem schmucklosen 2:0.

Jadon Malik Sancho,Jerome Boateng

Das sah beim BVB und seinem Auftritt gegen den italienischen Tabellenzweiten Inter Mailand ganz anders aus. Spiele wie die vom vergangenen Dienstag im Signal Iduna-Park taugen durchaus dafür, eine komplette Saison in neue Bahnen zu lenken. 

Tipp: Sieg für Dortmund.


Sonntag: Tradition, Moderne und ein unerwartetes Spitzenspiel


Am Sonntag dann eröffnet das ewig junge Duelle zwischen ​Borussia Mönchengladbach und ​Werder Bremen (13.30 Uhr) den dritten Akt des Bundesliga-Wochenendes. Den Niederrheinern dürfte der Last-Minute-Sieg gegen AS Rom (2:1) in der Europa League starken Auftrieb geben. Werder Bremen hingegen reist mit einem größer werdenden Fragezeichen ob der sechs sieglosen Spiele in Folge gen Westen. Zuletzt gab es fünf Remis in Serie. 

Tipp: knapper Sieg für Borussia.


Zwei Stunden nach Anpfiff in Mönchengladbach geht es dann in ​Wolfsburg los. Manche Spötter nennen das Duell gegen ​Bayer Leverkusen immer noch verächtlich "Plástico".  

Kai Havertz,Maximilian Arnold

Doch spielen hier zwei absolut etablierte Bundesligaklubs mit regelmäßiger Präsenz in den europäischen Wettbewerben (Bayer natürlich noch weitaus häufiger als der VfL) gegeneinander. Die bisherige Bilanz spricht klar für die Auto-Städter: 14 Heimsiegen stehen sieben Auswärtserfolgen der Leverkusener (bei einem Remis) gegenüber. 

Tipp: Unentschieden.


Die Partie​ SC Freiburg gegen ​Eintracht Frankfurt beschließt den 11. Spieltag. Zu ungewöhnlicher Anstoßzeit (18.00 Uhr) ist diese Begegnung nach dem Hit in München das eigentliche Spitzenspiel des Tages (5. gegen den 7.).

Tipp: Unentschieden.