Beim ​FC Bayern läuft die Trainersuche immer weiter an. Nachdem es bereits erste Gespräche mit Arsene Wenger gegeben haben soll, scheinen nun beide Seiten ein konkretes Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert zu haben. Nach dem Spiel gegen ​Borussia Dortmund am Samstagabend könnte es schnell gehen.


Während es am Mittwoch ein kleines Durcheinander verschiedener Informationen gab, ob Bayern München nun Interesse am Engagement von Arsene Wenger haben soll, scheint sich die Angelegenheit nun zu konkretisieren. Wie die Bild berichtet, soll es schon ​ein erstes "konkretes Gespräch" gegeben haben - dazu sei noch mehr geplant. 


Wenger und Bayern signalisieren Interesse an Zusammenarbeit - ein "absolutes Vertrauensverhältnis"


​Nun führt Sky diese Meldungen weiter. Demnach habe der ehemalige ​Arsenal-Coach bereits signalisiert, dass er die offene Trainerposition beim Deutschen Rekordmeister übernehmen würde. "Er will trainieren, er will auf dem Platz stehen", so Sky-Reporter Marc Behrenbeck. Des Weiteren sei Wenger auch dazu bereit, zunächst bis zum Sommer zu übernehmen, gerne aber auch darüber hinaus. Auch eine Zusammenarbeit mit Hansi Flick wäre vorstellbar (via Bild).


Das sind gute Aspekte aus Sicht der Bayern. Zwischen beiden Seiten soll ein "absolutes Vertrauensverhältnis" bestehen, wobei auch der Verein schon verlauten ließ, sich eine gemeinsame Arbeit gut vorstellen zu können. Als Experte für beIN SPORTS schwärmte Wenger bei den Champions-League-Spielen am Mittwoch bereits vom FC Bayern: "Ich bewundere an ihnen, wie bei allen Mannschaften aus Deutschland, dass sie immer versuchen zu agieren, die Verantwortung zu übernehmen. Bayern versucht immer in Ballbesitz zu sein und fürchtet sich nie davor zu sagen, dass man den Ball haben und dem Gegner das eigene Spiele aufzwingen will. Das haben sie immer so gemacht und sie haben immer für diese Art Fußball gestanden."


Noch gebe es jedoch kein konkretes Angebot. Man möchte unter der Woche bis zur Partie gegen den BVB möglichst viel Ruhe haben, um sich vernünftig auf das wichtige Duell vorbereiten zu können. Danach könnte es allerdings schnell konkret, und somit erste Zukunftsplanungen umgesetzt werden.