​Am Dienstagabend trafen ​Borussia Dortmund und Inter Mailand in der ​Champions League aufeinander. Die Ausgangssituation: Beide Teams der Gruppe F waren der kriselnden Mannschaft aus Barcelona auf den Fersen, konnten bei einer Niederlage der Katalanen sogar auf Platz eins rutschen. Barca spielte allerdings unentschieden, die Dortmunder ​drehten einen 0:2-Rückstand nach der Halbzeit zum 3:2-Sieg. Die Stimmen und Netzreaktionen zum kuriosen Spiel im Überblick. 

Bereits in der ersten Halbzeit spielten die Schwarz-Gelben keinen schlechten Fußball. Es fehlte allerdings an Druck. Das frühe Tor von Martinez (5.) sowie der zweite Treffer durch Vecino (40.) bescherten den Italienern einen entspannten Pausentee. Nach Wiederanpfiff zeigten die Borussen Moral, wirkten völlig verwandelt. Letztendlich führte vor allem ein starker Achraf Hakimi den BVB mit seinen zwei Treffern (51., 77.) zum 3:2 Comeback-Sieg. 

​Dank des gestrigen Sieges befindet sich der Bundesligist nun mit sieben Punkten aus vier Spielen nur einen Punkt hinter Gruppenleader Barcelona. Inter Mailand rutscht auf Platz drei mit vier Zählern und die couragierten Tschechen aus Prag befinden sich nach zwei Unentschieden gegen Inter und Barcelona mit zwei Punkten auf dem letzten Platz.


​"Verrücktes Spiel, aber gut zum Ansehen"

​Dortmunds Trainer Lucien Favre war trotz des 0:2-Rückstandes bereits mit der ersten Halbzeit gut zufrieden. Nach dem Spiel bewertete er den ersten Abschnitt als "sehr, sehr positiv". Dennoch habe man nach der Pause besser gepresst, um die Konter zu verhindern. "Das war der Schlüssel. Es war ein verrücktes Spiel, aber gut zum Ansehen", verriet der Schweizer nach dem Spiel durchaus euphorisch gegenüber Sky und DAZN

​Mit einem Spieler war Favre natürlich besonders zufrieden: Achraf Hakimi. Der Rechtsverteidiger erzielte vier von fünf bisherigen Toren des BVB in der Champions League. "Er war überall, war extrem offensiv. Das war sehr, sehr gut", lobte der Coach den Spanier nach der Partie. 

​Auch Hakimi selbst zeigte sich glücklich und verblüfft zugleich: "Ich bin überrascht, dass ich der beste Torschütze von Borussia Dortmund in der Champions League bin. Ich habe viel gearbeitet und bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte."


​"Ein Fußballabend, wie die Leute ihn lieben"

​Hans-Joachim Watzke bedankte sich im Anschluss bei den Fans: "Die Stimmung war überragend." Den Grund für die starke Unterstützung nannte der Geschäftsführer gleich mit: "Das ist so ein Fußballabend, wie die Leute ihn lieben." Nach dem Comeback zeigte er sich sichtlich erleichtert: "In der Champions League liegen wir jetzt drei Punkte vor Inter, das ist eine gute Ausgangssituation." 

​​


Im Netz freuten sich die BVB-Fans natürlich über die starke Mentalität des Teams nach dem Rückstand noch so spielfreudig und stark zurückzukehren. Eben weil zuletzt häufig von einem Mentalitätsproblem die Rede war. Der Sieg dürfte Rückenwind für das Topspiel kommenden Samstagabend gegen ​Bayern München geben. 


​​


Zurecht bekam vor allem Hakimi viel Lob. Viele User sahen aber natürlich nicht nur im doppelten Torschützen den Grund des Erfolgs. Es war die Mentalität der Mannschaft. Dazu noch der großartige Support. In der zweiten Hälfte passte einfach alles. 

​​Einen Tag zuvor feierte Hakimi seinen 21. Geburtstag. Beschenkt und belohnt hat er sich dafür gestern selber. 

​​Auch die Spieler selber äußerten in den sozialen Medien ihre Freude über das starke Spiel.


​​

​​

​​