So richtig ruhig ist es um ​Diego Armando Maradona auch nach seiner aktiven Karriere nie geworden. Drogeneskapaden, wilde Partys, Schüsse auf Nachbarn und skurrile Engagements (wie das in Weißrussland) wechselten in schöner Regelmäßigkeit. Jetzt ist zwischen ihm, Tochter Giannina und seiner Ex-Frau Claudia ein offener Streit entbrannt. Es geht natürlich - ums liebe Geld. 


Diego vs Tochter


Stein des Anstoßes war ein Instagram-Post von Giannina, in dem sich die 30-jährige Tochter des Weltmeisters von 1986 besorgt über den Gesundheitszustand ihres Vaters geäußert hatte.

"Sie töten ihn von innen heraus, ohne dass er es merkt", begann Giannina ihren Beitrag. 


"Erinnert ihr euch, dass es diesen Zoo gab, wo man ein Foto von sich und einem gigantischen Löwen machen konnte? Der Löwe war natürlich bis oben mit Pillen abgefüllt, sonst hätte man die Bestie ja gar nicht beruhigen können. Jegliche Ähnlichkeit mit realen Begebenheiten sind natürlich nur rein zufällig. Betet für ihn." Maradona, das sedierte Raubtier im Fußball-Zoo? 


"Bin kerngesund!"


Der frühere Ballzauberer und jetzige Trainer von Gimnasia y Esgrima de La Plata ließ mit einer vehementen Antwort nicht lange auf sich warten: "Ich bin keinesfalls am Sterben. Ich schlafe gut, weil ich arbeite. Was mir sehr weh getan hat, war, mit Estudiantes zu verlieren. Ich weiß nicht, was Giannina damit sagen wollte oder was sie interpretiert. Ich weiß nur, dass jetzt, wo man älter wird, sich die anderen mehr darum sorgen, was einer hinterlässt als das was einer tut."


Und einmal in Schwung gekommen, legte der einstige Superstar des Weltfußballs noch nach: "Ich sage allen: ich werde alles spenden. Alles was ich mir in meinem Leben erarbeitet habe, werde ich spenden. Und so werden sie weiterhin den anderen erzählen, wann ich sterbe. Aber für den Moment nicht. Ich bin kerngesund."


Diego vs Ex-Frau


Auch seine Ex-Frau Claudia, mit der sich Maradona in einem Rechtsstreit wegen verschwundener Millionen befindet, nutzte die Gelegenheit, ihren Ex-Mann an das schwebende Verfahren zu erinnern. 


Auf ihrem Instagram-Account schrieb sie: "Wenn du die Eier hast, ein Video in Instagram hochzuladen und über unsere Tochter zu reden, dann hoffe ich, dass du auch die Eier hast, morgen vor Gericht zu erscheinen. Bislang hast du das nämlich noch nicht getan." (Quelle: marca.com)


Eine Antwort auf diese unmissverständliche Aufforderung ist "D10S" ("Gott") bisher schuldig geblieben.