Der ​VfB Stuttgart konnte nach drei Niederlagen in Folge zuletzt die richtige Reaktion zeigen und sowohl das ​Pokalspiel gegen den HSV als auch das ​Heimspiel gegen Dynamo Dresden für sich entscheiden. Mario Gomez durfte dabei in keinem der beiden Spiele mitwirken. Geht es nach Cheftrainer Tim Walter, könnte der Routinier aber in Zukunft seine Erfahrungen als Teil des Trainerteams mit einbringen.


Rein sportlich betrachtet läuft die aktuelle Spielzeit für ​Mario Gomez bislang nahezu katastrophal. Gerade einmal 378 Einsatzminuten - und schlimmer noch: lediglich ein kümmerlicher Treffer auf der Habenseite - sind nicht im Ansatz das, was sich der ehemalige Weltklassestürmer für diese Saison vorgenommen hatte. Da seine jungen Sturmkollegen zuletzt deutlich mehr zu überzeugen wussten, dürften auch die kommenden Wochen für ihn nicht wirklich viele Chancen bereithalten.


Walter betont Leistungsprinzip beim VfB Stuttgart


​Tim Walter ist für seine klare Kante und seinen offenen Austausch mit seinen Schützlingen bekannt. Auch gegenüber dem kicker machte​ der Chefrainer mit Verweis auf das geltende Leistungsprinzip keinen Hehl daraus, wo Gomez sich in der Stürmer-Hierarchie derzeit einzufinden hat: "Er weiß genau, woran er ist." Dabei legte Walter viel Wert darauf zu betonen, dass Gomez sich trotz dieser Situation keineswegs hängen lässt: "Er will ja, gibt Gas, aber er merkt auch, dass er nicht mehr ganz hinkommt."


Ohnehin betonte Walter die Qualitäten des 34-Jährigen und beschrieb ihn als "Teamplayer und Mensch, der sich gut selbst reflektieren kann". Wichtig sei es dennoch, ständig im Austausch zu sein. "Wir reden sehr viel miteinander. Mario merkt auch, dass die anderen Tore schießen und Spiele gewinnen. Er hatte auch die Möglichkeit zu spielen, hat aber nicht so getroffen", so Walter.


Trainer Gomez ein realistisches Zukunftsmodell?


Wie bereits in den letzten Wochen, ließ Walter auch bei diesem Gespräch über die Causa Gomez die Möglichkeit nicht ungenutzt verstreichen, um auf die noch immer große Bedeutung des ehemaligen Nationalspielers hinzuweisen. So sei die VfB-Legende innerhalb der Mannschaft noch immer ein wichtiger Faktor und diene insbesondere für die jungen Spieler als großes Vorbild.


Das Spielerprofil von Mario Gomez

​PositionMS​
​Alter​34
​Marktwert​1 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2020
​VfB-Spiele​214
​VfB-Tore​104

(Marktwert laut transfermarkt.de)


Was liege also ob dieser Qualitäten näher, als Gomez langsam aber sicher an eine Karriere nach der Karriere, etwa als Trainer, heranzuführen? ​Geht es nach Walter, würde er Gomez in Zukunft liebend gerne in seinem Trainerstab aufnehmen - wirklich glauben könne er daran aber nicht. "Ich glaube, es ist sehr schwer, ihn dafür zu gewinnen. Ich glaube, er will, wenn er aufhört, die Zeit genießen."