​Die Führungsriege des ​FC Bayern München hatte am vergangenen Wochenende auf die anhaltende sportliche Krise reagiert und ​das Arbeitsverhältnis mit Niko Kovac vorzeitig aufgelöst. Trotz dieser persönlichen Niederlage zeigt der bisherige Cheftrainer nun Größe und lässt es sich nehmen, sich von seinen ehemaligen Schützlingen zu verabschieden.


Obwohl die sportliche Führung in den vergangenen Wochen darauf verzichtet hatte, ihrem Coach öffentlich den Rücken zu stärken und so dessen Scheitern zumindest begünstigt hatte, verlief die Trennung dem Vernehmen nach verhältnismäßig sauber und auf Augenhöhe ab. So sollen sich die Altvorderen und der 48-jährige Übungsleiter schlussendlich darauf verständigt haben, dass unter den aktuellen Gegebenheiten eine Fortsetzung der Zusammenarbeit keinen Sinn mehr gemacht hätte.


Kovac bedankte sich bei Mitarbeitern des FC Bayern


Die BILD hatte unlängst Auszüge aus einer Mail veröffentlicht, die Kovac nach seiner Entlassung an alle Mitarbeiter des FC Bayern geschickt hatte. Darin hatte sich der Coach auch im Namen seines Bruders Robert Kovac, der in den letzten anderthalb Jahren als Co-Trainer fungiert hatte, dafür bedankt, wie herzlich die beiden an der Säbener Straße aufgenommen worden waren und erinnerte an die großen Erfolge die man gemeinsam erringen konnte.


Bereits mit dieser Aktion bewies Kovac viel Größe und zeigte auf, dass seine häufigen Forderungen nach mehr Menschlichkeit im Profifußball keine leeren Worte sind, sondern von ihm auch mit Leben gefüllt werden. 


Kovac will sauberen Schlussstrich mit der Mannschaft


Da seine Entlassung am späten Sonntagabend erfolgt worden war und Kovac seinen Spielern zuvor für den Montag freigegeben hatte, konnte er sich bislang noch nicht standesgemäß von seinen ehemaligen Schützlingen verabschieden. Wie die WELT in Erfahrung gebracht hat, hat sich Kovac daher mit dem FC Bayern darauf verständigt, dass er am heutigen Dienstagvormittag noch einmal kurz an der Säbener Straße aufschlagen wird.


Die Trainerbilanz von Niko Kovac beim FC Bayern:


​Siege​Remis​Niederlagen
Bundesliga​​29​9​6
​Champions League​7​3​1
​DFB-Pokal​8​-​-
​DFL-Supercup​1​-​1
​Insgesamt​45​12​8

Bevor ​Interimstrainer Hansi Flick um 11 Uhr seine erste Trainingseinheit leiten und danach in einer Pressekonferenz Rede und Antwort stehen wird, will Kovac die Chance nutzen, um sich im Kabinentrakt des Rekordmeisters ​persönlich von seinen Ex-Spielern zu verabschieden.


Dem Bericht zufolge sei ihm dieser letzte persönliche Austausch sehr wichtig. Wenn man bedenkt, dass Kovac zuletzt von vielen seiner Schützlinge nicht nur hinter vorgehaltener Hand heftig kritisiert worden war, kann man auch hier nur von einer Aktion mit jeder Menge Klasse sprechen - dies müssen auch die größten Kovac-Kritiker unumwunden zugeben.