​​Borussia Dortmund hat am Dienstagabend in der ​Champions League Inter Mailand zu Gast. Nach der 0:2-Auswärtspleite im Hinspiel stehen die Schwarz-Gelben gegen die punktgleichen Nerazzurri unter Zugzwang. Ohne einen Heimsieg dürfte es für den BVB mit dem Einzug ins Achtelfinale schwierig werden. Bei Kapitän Marco Reus wird sich kurzfristig entscheiden, ob er am Dienstagabend mitwirken kann.


"Wir müssen uns auf alle Fälle vorbereiten, gut angreifen und gut verteidigen", sagte Cheftrainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Montagnachmittag. "Wir müssen die richtige Balance finden." Bei Reus könne man noch nicht abschätzen, "ob er spielen kann, oder nicht. Wir müssen das Training heute und den morgigen Tag abwarten", erklärte der BVB-Coach, der ansonsten bis auf Marcel Schmelzer (Aufbautraining) alle Mann an Bord hat. 


"Wir wollen gegen Inter Mailand gewinnen", stellte der ebenfalls anwesende Julian Brandt klar. "Wir spielen zu Hause. Wir sind Borussia Dortmund und wir haben auch schon gegen ganz andere Mannschaften gewonnen." Gegen Inter müsse man sich auf die eigenen Stärken fokussieren. "Wir haben in der Offensive einen Geschwindigkeitsvorteil", betonte der Nationalspieler.


Pause für Piszczek?


Roman Bürki wird am Dienstagabend voraussichtlich sein Comeback feiern. Nach überstandenem Infekt meldete sich die Nummer eins bereits in der vergangenen Woche im Mannschaftstraining zurück, beim 3:0-Heimerfolg gegen den VfL Wolfsburg saß der Schweizer allerdings nur auf der Bank.


Im Hinspiel wich Favre von seinem bewährten System ab und setzte in der Defensive auf eine Dreier- bzw. Fünferkette. Vor heimischem Publikum dürfte sich der Dortmunder Übungsleiter für die etwas offensivere Variante mit nur zwei Innenverteidigern, sprich einer Viererkette, entscheiden. Im Abwehrzentrum könnte erneut das Duo Mats Hummels/Manuel Akanji das Vertrauen erhalten. Raphael Guerreiro hat sich am Wochenende mit einer guten Leistung und einem Treffer für einen weiteren Startelfeinsatz empfohlen. Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek könnte eine Pause erhalten und für ​Achraf Hakimi Platz machen.


Brandt erneut als Zehner?

Im zentralen Mittelfeld könnten Thomas Delaney und Axel Witsel für die zuletzt aufgebotenen Julian Weigl und Mahmoud Dahoud beginnen. Bei einem Ausfall von Reus ist Brandt auf der Zehner-Position die erste Wahl. Jadon Sancho kehrt nach seiner Pause gegen den VfL Wolfsburg in die Startelf zurück und übernimmt die rechte offensive Außenbahn. Links wird ​Thorgan Hazard erwartet. Im Angriffszentrum könnte Mario Götze beginnen, da ​Paco Alcacer wohl noch kein Kandidat für die Startelf ist.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: