Er ist einer der meist gejagtesten Stürmer Europas. Erling Haaland von Red Bull Salzburg sorgt aktuell für Furore. Der erst 19-Jährige Norweger schießt sich durch reihenweise Tore in den Fokus größerer Klubs. Allen voran ​Manchester United soll an den Diensten Haalands interessiert sein. Wie Salzburg nun aber verkündet, habe es noch kein Angebot für ihren Stürmer gegeben.


Diese Statistik kann sich sehen lassen. In 16 wettbewerbsübergreifenden Pflichtspielen schoss Erling Haaland bereits 22 Tore und legte sechs weitere auf. Sechs dieser Tore erzielte er allein in drei Champions-League-Spielen. Der junge Norweger erlebt aktuell einen beispiellosen Lauf bei RB Salzburg.


Red-Bull-Boss Freund: Habe bisher mit keinem Club gesprochen


Daher verwundert es wenig, dass mit Manchester United laut Gerüchten ein großer Name bei Salzburg angeklopft haben soll, um den Stürmer alsbald zu verpflichten. Die Red Devils leiden in dieser Saison unter ihrer einfallslosen Offensive. United plant deshalb eine winterliche Einkaufstour, um den eigenen Sturm wieder auf Touren zu bringen. Unter anderem ​Jadon Sancho und ​Thomas Müller sollen auch auf der Einkaufsliste der Engländer stehen.


Mit Haaland soll zudem ein hungriges Talent für die Zukunft verpflichtet werden. Wie die Manchester Evening News nun aber berichtet, soll United noch nicht an den Verein herangetreten sein. Laut Sportdirektor Christoph Freund warte man weiter auf Angebot für Haaland. "Ich habe bisher mit keinem Club gesprochen", so Freund. "Ich kann auch sagen, dass es derzeit kein Angebot für einen Transfer im Winter gibt." Allerdings gehe er davon aus, dass Haaland wohl bald wechseln wird, da er ihn für "unaufhaltsam" hält. ​Dennoch scheint ein vorzeitiger Wechsel in diesem Winter unwahrscheinlich.