​Seit dem späten Sonntagabend ist es amtlich. ​Niko Kovac ist nicht mehr Cheftrainer des ​FC Bayern München. Nach knapp eineinhalb Jahren musste der 48-jährige Übungsleiter seine Koffer packen. Co-Trainer Hansi Flick wird den Trainerposten interimsweise übernehmen. Ajax-Coach Erik ten Hag gilt als Favorit auf die Nachfolge. Italienischen Medienberichten zufolge ist aber auch Massimiliano Allegri ein heißer Kandidat.


Der deutsche Rekordmeister hat in den nächsten Tagen zwei wichtige Duelle (Olympiakos Piräus & Borussia Dortmund) vor der Brust. Für manche kam deshalb der Zeitpunkt der Kovac-Entlassung durchaus überraschend. Nach der Trennung vom Ex-Bayern-Profi wird Flick mit hoher Wahrscheinlichkeit bei beiden Partien auf der Trainerbank sitzen. Anschließend hätte der FC Bayern dank der Länderspielpause ausreichend Zeit, um in Ruhe nach einem neuen Cheftrainer zu suchen bzw. die Verpflichtung abzuschließen.


Kontaktaufnahme mit ten Hag?


Erik ten Hag begeistert mit Ajax Amsterdam - in der vergangenen Saison schaffte der 49-Jährige mit dem niederländischen Rekordmeister beinahe den sensationellen Einzug ins Finale der Champion League. Schon da war sein Name ganz oben auf der Liste bei vielen europäischen Topklubs. Und auch in dieser Saison läuft es wieder ziemlich erfolgreich mit ten Hag in Amsterdam. 


Nur logisch, dass er als heißer Kandidat für den Trainerposten beim FC Bayern gehandelt wird. Zumal ten Hag den berühmten "Stallgeruch" mitbringen würde und perfekt deutsch spricht. Bereits zwischen 2013 und 2015 arbeitete der Niederländer beim deutschen Rekordmeister, damals als Chefcoach der Reserve. Aus seinen Ambitionen, zu einem großen Klub wechseln zu wollen, macht ten Hag kein Geheimnis, eine Rückkehr nach München kann er sich durchaus vorstellenUnd auch Ajax-Sportchef Marc Overmars erklärte kürzlich, seinem Trainer keine Steine in den Weg legen zu wollen, falls ein Spitzenklub anklopft.


Eine erste Kontaktaufnahme soll es nach Informationen von Sky bereits gegeben haben - auch wenn diese nicht zu 100 Prozent sicher sein soll. Doch klar ist, ten Hag ist mindestens auf der Shortlist der Bayern, vielleicht sogar der Favorit. Das Problem: Ajax würde ihn zwar ziehen lassen, aber nicht mitten in der Saison. Heißt, es bräuchte beim FCB eine Lösung bis Saisonende, bevor ten Hag dann übernehmen würde.


Allegri seit Sommer ohne Verein


Nur auf ten Hag setzt man an der Säbener deshalb wohl nicht. Laut Informationen der italienischen Zeitung Corriere dello Sport beschäftigen sich die Münchner auch mit Massimiliano Allegri. Der 52-Jährige ist seit Sommer vereinslos. Zuvor stand der Italiener fünf Jahre lang bei ​Juventus Turin unter Vertrag und führte die Alte Dame in jeder Saison zur Meisterschaft und zu vier Pokalsiegen. Was gegen eine Verpflichtung von Allegri spricht, ist die Tatsache, dass der Ex-Juve-Coach kein Deutsch spricht. 



Weitere Kandidaten werden gehandelt


Neben diesen beiden wird über weitere Namen spekuliert. Der unvermeidliche Jose Mourinho soll kein Thema sein. Und auch Mauricio Pochettino, den sich viele Fans wünschen, wird wohl nur sehr schwer zu bekommen sein. Sehr unwahrscheinlich, dass die Tottenham Hotspur den Argentinier ziehen lassen.


Ralf Rangnick wurde jüngst auch immer wieder genannt. Doch beim "Professor" sollen die Vorbehalte innerhalb des Klub bestehen, weshalb auch sein Engagement eine faustdicke Überraschung wäre. Überraschend wäre auch die Verpflichtung von Arsene Wenger, der mit seinen 70 Jahren keine wirkliche Zukunftslösung mehr sein würde.


Aber wer weiß, vielleicht übernimmt der Grandseigneur bis zum Saisonende, bevor ten Hag das Ruder an sich reißt. Beim FCB scheint dieser Tage vieles möglich...