​Nach dem souveränen 6:1-Erfolg im DFB-Pokal über den VfL Wolfsburg ist ​RB Leipzig am Wochenende daheim gegen den FSV Mainz 05 gefordert. Gegen die 05er ist die Personallage der Roten Bulle aber weiterhin angespannt.


Auf der Pressekonferenz vor der Mainz-Partie gab Julian Nagelsmann bekannt, dass er weiterhin auf zahlreiche Spieler verzichten muss. Neben Willi Orban, ​der sich gegen Wolfsburg verletzt hat und aufgrund einer Kniereizung zwei Wochen ausfallen wird, stehen Ademola Lookman (Verletzung am Kreuzbein) und vermutlich auch Kevin Kampl (fiebriger Infekt) nicht zur Verfügung.


Kampl noch nicht fit genug


Kampl habe laut Nagelsmann zwar wieder trainiert, sei aber noch geschwächt und daher sehr wahrscheinlich keine Option. Über seinen Kapitän sagte der RB-Coach laut rblive: "Orban hat keine strukturelle Verletzung. Wir üben aber keinen Druck aus. Er bekommt die nötige Zeit, denn die Gesundheit geht vor."


Neben dem Trio muss ​Leipzig weiterhin auf die Langzeitverletzten verzichten. Patrik Schick ist nach seiner Sprunggelenksverletzung noch nicht im Training - genau wie Ibrahima Konate, der an einem Muskelfaserriss leidet. Hannes Wolf soll nach seinem Knöchelbruch zudem erst langsam ins Training integriert werden. 


Etwas weiter ist Tyler Adams, der monatelang aufgrund von Leistenproblemen sowie einer Fußverletzung ausgefallen war. Bis auf Vollkontaktsituationen mache der junge US-Boy alle Einheiten mit - die Partie gegen ​Mainz kommt für den Mittelfeldspieler aber freilich noch zu früh.