​​Hannover 96 hat am Freitagabend den ​SV Sandhausen zu Gast. Nach drei sieglosen Partien wollen die Niedersachsen gegen den Tabellennachbarn den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Sollte der bislang enttäuschende Absteiger nicht gewinnen, droht Cheftrainer Mirko Slomka der Rauswurf. Der 96-Coach muss beim Heimspiel unter anderem auf seine Nummer eins verzichten. 


"Die Favoritenrolle war ja eigentlich immer eher auf unserer Seite, was ich auch logisch finde, wenn wir hier zu Hause spielen", sagte Slomka auf der Pressekonferenz am Mittwoch. "Wir sollten in der Lage sein, hier dominant aufzuspielen." Die Gäste aus Sandhausen bezeichnete der 52-Jährige als "sehr unangenehmen Gegner. Das kann man damit unterstreichen, dass sie bisher nur elf Gegentore bekommen haben", gab der Übungsleiter zu Protokoll. "Es gilt einfach deutlich zu machen, dass wir den Sieg mehr wollen als Sandhausen."


Mit Schlussmann Ron-Robert Zieler (Gelb-Rot-Sperre) und Waldemar Anton (Gelbsperre) stehen Slomka gleich zwei wichtige Leistungsträger aufgrund von Sperren nicht zur Verfügung. Sebastian Jung (Sehnenverletzung), Sebastian Soto (Faserriss im Hüftbeuger), ​Linton Maina (Hüftprobleme) und Timo Hübers (Knie-OP) fehlen zudem verletzungsbedingt.

Esser rückt ins Tor

Als Ersatz für den gesperrten Zieler steht Michael Esser parat. "Jetzt ist er in der Situation, dass er spielen kann und das ist schön", erklärte Slomka. "Wir sind froh, dass wir ihn haben und von daher muss ich da mit ihm nicht besonders intensiv drüber sprechen."


Die Viererkette vor dem 31-jährigen Schlussmann dürfte im Vergleich zum 3:3-Unentschieden in Karlsruhe unverändert bleiben. In diesem Fall übernehmen Marcel Franke und Josip Elez die beiden Plätze in der Innenverteidigung. Als Rechtsverteidiger wird Julian Korb erwartet. Links könnte erneut Miiko Albornoz den Vorzug erhalten. 


Teuchert, Hansson oder Haraguchi?


Für den gesperrten Anton rückt voraussichtlich Marvin Bakalorz in die Startelf und bildet mit Edgar Prib und Marc Stendera das Mittelfeldtrio. Hendrik Weydandt lieferte am letzten Spieltag eine starke Vorstellung als Rechtsaußen ab, weshalb es für Slomka keinen Grund gibt, den 24-Jährigen auf eine andere Position zu verschieben. Für die linke offensive Außenbahn bewerben sich ​Cedric Teuchert, Emil Hansson und Genki Haraguchi. Slomka will kurzfristig darüber entscheiden lassen, wer von Beginn an auflaufen darf. Komplettiert wird die Startelf durch Marvin Ducksch. 


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: