Zum Auftakt des 10. Spieltags stehen sich die ​TSG 1899 Hoffenheim und der ​SC Paderborn 07 gegenüber. Nicht nur die Bilanz spricht am Freitagabend für die Kraichgauer. Keines der bisherigen vier Duelle konnte der Aufsteiger aus Paderborn (drei Niederlagen, ein Unentschieden) für sich entscheiden. Beim letzten Aufeinandertreffen im März 2015 gab es ein torloses Remis. Die wichtigsten Infos zur Partie gibt es hier zusammengefasst.


Terminierung

​Datum01.11.2019​
​Anpfiff​20:30 Uhr
​Spielort​PreZero-Arena (Sinsheim)

Übertragung, Live-Stream und wo ihr das Spiel schauen könnt

​TV-Sender​DAZN
​Live-Stream​DAZN

Fußball Stream Live kostenlos gesucht?


Team-News

"Wir sind auf einem guten Weg", erklärte TSG-Coach Alfred Schreuder auf der Spieltagspressekonferenz. "Das haben wir immer gesagt. Siege helfen dabei natürlich", so der Niederländer, der am Freitagabend mit einer schwierigen Partie rechnet: "Paderborn hat viele gute Spiele in dieser Saison gezeigt. Sie erspielen sich viele Chancen und haben eine gute Spielidee. So spielt normalerweise kein Tabellenletzter." Schreuder kündigte an, dass er nach dem Pokalspiel in Duisburg rotieren wird. Beim angeschlagenen Sebastian Rudy gab sich der Übungsleiter optimistisch.


Ausfälle: Ishak Belfodil (Knie-OP), Havard Nordtveit (Rippenprellung), Steven Zuber (Fuß-OP)

Fraglich: Sebastian Rudy (Rückenprobleme)

Sebastian Rudy

 Plagt sich mit Rückenproblemen herum: Hoffenheims Sebastian Rudy



"Hoffenheim hat eine spielstarke Truppe, die uns vor Probleme stellen wird", betonte SC-Cheftrainer Steffen Baumgart am Mittwoch vor versammelter Presserunde. "Auf uns kommt eine ähnliche Wucht und Geschwindigkeit zu wie in Leverkusen." Seine Mannschaft müsse dennoch ihre Chancen suchen und diese auch nutzen. Vor dem Auswärtsspiel im Kraichgau gibt es beim Aufsteiger mit Sebastian Schonlau und Sven Michel zwei Fragezeichen im Kader. Klaus Gjasula fehlt zudem gelbgesperrt.


Ausfälle/Sperren: Uwe Hünemeier (Bänderriss im Sprunggelenk), Marlon Ritter (Leistenprobleme), Klaus Gjasula (5. Gelbe Karte)

Fraglich: Sebastian Schonlau (Nasenverletzung), Sven Michel (Schienbeinblessur)


Voraussichtliche Aufstellungen

Für die potenzielle Startelf der TSG ​​​hier klicken.


​SC Paderborn​Zingerle - Dräger, Kilian, Schonlau, Collins - Sabiri, Vasiliadis - Pröger, Oliveira Souza, Holtmann - Zolinski

Formkurve

Am Dienstag baute die TSG im DFB-Pokal ihre Siegesserie weiter aus. Beim Drittligisten MSV Duisburg setzte sich die Schreuder-Elf mit 2:0 durch. Für die Kraichgauer war es bereits der vierte Pflichtspielsieg infolge. In der ​Bundesliga feierte Hoffenheim zuletzt bei ​Hertha BSC einen harterkämpften 3:2-Auswärtserfolg.


Beim SC Paderborn durfte man am letzten Spieltag den ersten Saisonsieg bejubeln. Vor heimischem Publikum zwang der Aufsteiger ​Fortuna Düsseldorf mit 2:0 in die Knie. Trotz der drei Punkte zieren die Ostwestfalen weiterhin das Tabellenende. Im DFB-Pokal war für die Baumgart-Elf am Dienstag gegen ​Bayer 04 Leverkusen Endstadion.


Die letzten fünf Pflichtspiele beider Klubs im Überblick:

MSV Duisburg - 1899 Hoffenheim 0:2 (DFB-Pokal)​Bayer Leverkusen - SC Paderborn 1:0 (DFB-Pokal)​
​Hertha BSC - 1899 Hoffenheim 2:3SC Paderborn - Fortuna Düsseldorf 2:0
1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 2:0​1. FC Köln - SC Paderborn 3:0
​FC Bayern - 1899 Hoffenheim 1:2SC Paderborn - 1. FSV Mainz 05 1:2
1899 Hoffenheim - Borussia M'gladbach 0:3​SC Paderborn - FC Bayern München 2:3

Prognose

Hoffenheim muss man am Freitagabend favorisieren. Nach der jüngsten Erfolgsserie und mit den eigenen Fans im Rücken gehen die Kraichgauer mit breiter Brust in die Partie. Die Schreuder-Elf wird vom Anpfiff weg um die Spielinitiative bemüht sein. Die Gäste aus Paderborn werden sich keinesfalls verstecken und mit frühem Pressing versuchen, den Gastgeber zu Fehlern zu zwingen. Schnelles Umschalten soll anschließend zum Torerfolg führen.