​Die Leidensgeschichte von Lars und Sven Bender geht weiter. Nachdem Sven bereits in den vergangenen Tagen angeschlagen war, verletzte sich nun auch sein Zwillingsbruder Lars.


Das Spiel im​ DFB-Pokal gegen den SC Paderborn (1:0) war für Lars Bender bereits nach einer halben Stunde beendet. Der Kapitän von ​Bayer Leverkusen musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. "Er konnte nicht mehr weitermachen. Ich habe noch keine näheren Informationen, wie schlimm es bei ihm ist", erklärte Bayer-Coach Peter Bosz nach dem Schlusspfiff.


Leverkusen muss gegen Gladbach ran - wohl ohne Lars Bender


Fakt ist aber, dass ein Einsatz des Defensivallrounders am kommenden Wochenende äußerst fraglich ist. Dabei wäre es extrem wichtig, wenn der Kapitän im Rhein-Duell gegen Borussia Mönchengladbach an Bord wäre. Ein Heimsieg gegen den aktuellen Tabellenführer ist aus Sicht der Werkself eigentlich Pflicht, wenn man den Kontakt zu den ​Champions-League-Plätzen halten möchte.


Neben Lars steht zudem auch der Einsatz von Sven Bender auf der Kippe. Der ehemalige Dortmunder hatte sich am vergangenen Wochenende im Spiel gegen den SV Werder Bremen (2:2) am Sprunggelenk verletzt, saß im Pokalspiel immerhin auf der Bank, wurde aber nicht eingewechselt. Auf der PK nach dem Paderborn-Spiel meinte Bosz, dass man im Hinblick auf den ​Kracher gegen Gladbach abwarten müsse. Bei Sven sieht es allerdings wohl besser aus als bei Lars.