Die Spur von Erik ten Hag zum ​FC Bayern wird heißer. Nachdem der Niederländer dem kicker erklärte, ​dass er einen Wechsel an die Isar nicht ausschließen würde, betonte nun auch Ajax-Sportdirektor Marc Overmars, dass er sich ein Angebot der Bayern durchaus anhören würde.


Unter Niko Kovac stagniert der FC Bayern. Sein größter Befürworter im Club, Präsident Uli Hoeneß, wird seine schützende Hand bald nicht mehr über Kovac halten können - und damit dürfte die Trainerdiskussion beim Deutschen Rekordmeister neu entfacht werden. Einer der Kandidaten, die Kovac beim FCB beerben könnten, ist Erik ten Hag. Der verriet dem kicker, dass er bei einem Angebot der Bayern "nichts ausschließen" würde. Zwischen 2013 und 2015 betreute er bereits die zweite Mannschaft des Bundesligisten.


ten Hag darf bei passendem Angebot gehen


Sollten die Bayern tatsächlich bei Ajax Amsterdam anklopfen, bei denen ten Hag bis 2022 unter Vertrag steht, würde sich auch Sportdirektor Marc Overmars gesprächsbereit zeigen. "Man muss doch realistisch sein. Wenn solche großen Vereine auf einen zukommen, dann werden wir uns das immer anschauen", verriet er Fox Sports. "Wenn es um die Zukunftspläne der Spieler geht, dann denken wir immer großzügig mit. Und das gilt für den Trainer auch." Übersetzt: Öffnen die Bayern ihr Portmonee weit genug, wäre ten Hag zu haben.


Neben dem Niederländer wird auch Ralf Rangnick als potenzieller Nachfolger von Niko Kovac gehandelt. Allzu vorschnell sollte man den Kroaten allerdings auch nicht auf das Abstellgleis stellen; noch genießt Kovac die Rückendeckung des Vereins.