Für ​Borussia Dortmund steht schon am kommenden Mittwoch das nächste Pflichtspiel an. In der zweiten Runde des DFB-Pokals wird sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre erneut mit ​Borussia Mönchengladbach duellieren müssen. Ein Einsatz von Paco Alcacer ist auch für diese Partie ausgeschlossen.


Dies erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc nach dem gestrigen 0:0-Remis gegen Schalke auf dpa-Nachfrage: "Er ist immer noch im Lauftraining. Wir hoffen, dass er nächste Woche einsteigen kann. Und dann dauert es noch ein bisschen.​"


Aufgrund seiner wochenlangen Ausfallzeit wird der spanische Mittelstürmer also Zeit benötigen, um den Trainingsrückstand aufzuholen. "Man muss bedenken, dass er eine ganze Weile raus ist“, erklärte Zorc zudem laut den Ruhr Nachrichten.


Dementsprechend kann man bestenfalls mit einer Rückkehr beim Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand rechnen. Der 26-jährige Alcacer laboriert an Wadenproblemen, die durch anfängliche Achillessehnenbeschwerden entstanden. In der bisherigen Saison gelangen ihm in neun Pflichtspielen beachtliche sieben Tore.