Der ​BVB hat am Samstagabend im ​Topspiel den Tabellenführer zu Gast. Die ​Borussia aus Mönchengladbach gibt ihre Visitenkarte im Signal Iduna Park ab. Cheftrainer Lucien Favre will gegen seinen Ex-Verein, wo er über vier Jahre lang tätig war, "unbedingt gewinnen". Neben dem BVB-Coach können auch Kapitän Marco Reus, Mahmoud Dahoud, Nico Schulz und Thorgan Hazard eine Gladbacher Vergangenheit vorweisen. 


"Gladbach ist eine gefährliche Mannschaft, die attraktiven Fußball spielt", warnte Favre auf der Pressekonferenz am Donnerstag. "Sie sind im Gegenpressing besonders gut und haben vorne viel Power. Seit längerer Zeit wird dort gute Arbeit geleistet", lobte der 61-jährige Übungsleiter, der auf Torjäger Paco Alcacer (Achillessehnenbeschwerden) verzichten muss. "Für Paco kommt ein Einsatz noch zu früh", so Favre. 


Bei Lukasz Piszczek, der zuletzt wegen eines Faserrisses pausieren musste, entscheidet es sich kurzfristig, ob es für einen Platz im Kader reicht. Ansonsten haben die Schwarz-Gelben alle Mann an Bord. Sportdirektor Michael Zorc nahm die Mannschaft vor dem Topspiel in die Pflicht. "Jeder Einzelne muss vorweg gehen. Es ist wichtig, positiv nach vorne zu schauen und an die eigenen Stärken zu glauben", stellte der Funktionär klar.

Im Vergleich zum 2:2-Unentschieden in Freiburg wird Favre an seiner Viererkette wohl nur eine Veränderung vornehmen. Für Piszczek übernimmt Achraf Hakimi die rechte Abwehrseite. Die Leihgabe von Real Madrid durfte zuletzt deutlich offensiver auflaufen. Unverändert bleibt die Besetzung der Innenverteidigung mit Mats Hummels und Manuel Akanji. Komplettiert wird die Viererkette durch Raphael Guerreiro, der in dieser Woche ​seinen Vertrag verlängert hat. Nico Schulz dürfte ​nach überstandener Verletzung zunächst auf der Bank Platz nehmen. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt ​Roman Bürki


Thomas Delaney hat sich seinen Stammplatz im zentralen Mittelfeld zurückerkämpft und Julian Weigl auf die Bank verdrängt. Der dänische Nationalspieler bildet zusammen mit Axel Witsel die Doppelsechs, die Regisseur Marco Reus den Rücken freihalten soll. Die beiden offensiven Außenbahnen sind für ​Jadon Sancho (rechts) und Thorgan Hazard (links) reserviert. 


Brandt erneut auf der Bank?


Weltmeister Mario Götze ersetzt voraussichtlich den angeschlagenen Alcacer. Julian Brandt müsste in diesem Fall erneut mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Der Nationalspieler stellt jedoch nicht nur eine Option für das Angriffszentrum dar.


Die voraussichtliche Aufstellung des BVB im Überblick: