​Der AC Mailand läuft in der aktuellen Saison den eigenen Erwartungen weit hinterher - vor allem die Offensive der Rossoneri lahmt gewaltig. Mario Mandzukic könnte ab Winter neues Feuer in die Angriffsreihe der Lombarden bringen.


Nach sieben Spieltagen liegt der AC Milan mit neun Punkten im Niemandsland der ​Serie A. Chefcoach Marco Giampaolo musste während der Länderspielpause seinen Hut nehmen und wurde durch Stefano Pioli ersetzt. Der neue Übungsleiter muss bei den Rossoneri vor allem ein Problem in den Griff bekommen: die schwache Offensive.


In der Liga erzielte ​Milan in sieben Spielen lediglich sechs Tore - der drittschlechteste Wert aller Teams! Hinzu kommt: Von den sechs Treffern wurden auch noch drei per Elfmeter erzielt; aus dem Spiel heraus gelang den Mailändern nahezu gar nichts. 


Letztjähriger Shootingstar Piątek bislang wirkungslos


Sturmführer Krzysztof Piątek, in der Vorsaison noch einer der heißesten Angreifer Europas, ist derzeit ein Schatten seiner selbst und steht arg in der Kritik. Der zweite Mittelstürmer im Kader, Neuzugang Rafael Leao, zeigt dagegen sehr vielversprechende Ansätze - er ist aber wohl zunächst auf dem Flügel des von Pioli favorisierten 4-3-3-Systems eingeplant.


Um für mehr Torgefahr zu sorgen, scheint Milan daher mit einem Winterneuzugang zu liebäugeln. Laut der italienischen Zeitung Il Giornale sind sich die Rossoneri bereits mit Mario Mandzukic über einen Transfer handelseinig - ​Juventus, wo der Kroate mittlerweile auf dem Abstellgleis steht, würde den Mittelstürmer im Winter ohne große Probleme ziehen lassen.


Mandzukic bevorzugt Verbleib in der Serie A


Mandzukic würde den Mailändern, die den jüngsten Kader der Serie A stellen, die dringend benötigte Erfahrung ins Team bringen und mit seiner Sieger-Mentalität eine wichtige Komponente ins Spiel bringen, die den meisten Milan-Spielern derzeit abgeht. 


Der 33-Jährige wurde in den vergangenen Wochen vor allem mit einem Wechsel zu ​Manchester United in Verbindung gebracht, das sich in einer ähnlich prekären Lage wie Milan befindet und ebenfalls neue Offensivpower benötigt. Mandzukic scheint jedoch einen Verbleib in Italien zu bevorzugen - schlechte Aussichten für die Red Devils.