Am Samstag steht für Borussia Dortmund eines der bislang wichtigsten Spiele in dieser Saison an, geht es bei der Partie gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach doch darum, den Negativtrend der letzten Wochen zu stoppen und den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Als einer der Hauptschuldigen der Krise wurde zuletzt Coach Lucien Favre ausgemacht. Torhüter Roman Bürki hat hierfür aber kein Verständnis und erwartet vielmehr von seinen Mitspielern eine Reaktion.​


Vor der Länderspielpause hatten sich die Schwarz-Gelben in der Bundesliga drei Remis in Folge geleistet und schenkten dabei ein ums andere Mal vermeintlich komfortable Führungen her. Nicht von ungefähr wurden daher von außen Rückfragen hinsichtlich der Mentalität der Borussen laut. Aber auch ​Cheftrainer Lucien Favre geriet immer mehr ins Kreuzfeuer, da es ihm bislang nicht gelungen ist, aus einer Ansammlung zweifelsohne hoch veranlagter Spieler eine schlagkräftige Mannschaft zu formen.


Bürki stellt sich schützend vor Favre


Geht es nach ​Torhüter Roman Bürki, machen es sich die Kritiker des BVB mit dieser Fokussierung auf Favre aber allzu leicht. Um seinem Coach in der angespannten Lage den Rücken zu stärken, setzte der 28-jährige Schweizer gegenüber der BILD daher nun zu einem echten Loblied auf seinen Chef an: "Der Trainer ist ein hervorragender Taktiker, der immer versucht, eine gesunde Positivität in die Kabine zu bringen."


Auch dass sein Landsmann nicht gerade dafür bekannt ist, in kritischen Situationen auf den Tisch hauen zu können, sieht die Nummer Eins nicht kritisch. "Er ist keiner, der Brand-Reden hält, arbeitet aber sehr akribisch und detailversessen. Er will jeden Einzelnen jeden Tag ein Stückchen besser machen", so Bürki.


Bürki fordert Leistungssteigerung der Spieler


Anstatt sich auf vermeintliche Fehler des Übungsleiter einzuschießen, sei es laut Bürki in dieser angespannten Situation umso wichtiger an einem Strang zu ziehen. Um zurück in die Erfolgsspur zu finden, seien dabei nun vor allem die Spieler gefordert: "Wir sind ein Team – es liegt an uns Spielern, gemeinsam daraus zukommen."


Das Spielerprofil von Roman Bürki:

​Position​TW
​Alter​28
​Marktwert​14 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2021
​BVB-Spiel​177
​Spiele ohne Gegentor​64


(Marktwert laut transfermarkt.de)


Abschließend verwies Bürki - nicht ganz zu unrecht - noch auf die unterm Strich durchaus erfolgreiche Vorsaison, bei der Favre ja bereits ebenfalls am Steuerrad stand. "In der Vorsaison hat er unserem Spiel mit tollem Fußball ein Gesicht gegeben. Wir wollen offensiv spielen, viele Tore schießen, jedes Match gewinnen – auch die Spiele gegen Bayern oder Barcelona." Gelingt den Dortmundern am Wochenende ein Heimsieg gegen die Fohlen, könnten sich die Wogen rund um den Signal Iduna Park wieder etwas glätten.