VfB-Stürmer ​Nicolas Gonzalez hofft auf sein Debüt für die argentinische Nationalmannschaft. Am Sonntag trifft der 21-Jährige mit der Albiceleste im spanischen Elche auf Ecuador. Zuvor hatte Gonzalez aber Ärger in den sozialen Medien.


Beim 2:2 im Test gegen Deutschland kam Gonzalez noch nicht zu seinem ersten A-Länderspiel. Das könnte nun gegen Ecuador folgen. An den Ärger mit seinem Instagram-Account wird der ​VfB-Angreifer dann mit Sicherheit nicht mehr denken.

Statt Bilder wie diesem, stolz im Trikot der Gauchos, waren auf seinem Profi in den letzten Tagen nämlich seltsame Bilderfolgen zu sehen. Schnappschüsse von einer singenden Katze, ein Bild aus Asien und ein alter Computer wurden gepostet.


Startelf beim Debüt für die A-Nationalmannschaft


​​Doch Gonzalez sorgte schnell für Aufklärung: Allen meinen Instagram-Followern wollte ich nur mitteilen, dass mein Account gehackt wurde", teilte er mit. Die Bilder wurden mittlerweile wieder gelöscht - auf dem offiziellen Profil wieder ausschließlich seine Orginale zu sehen.


Etwas Ärger und Ablenkung, die er mit seinem Debüt für Argentinien schnell beiseite wischen dürfte. Und dann gestärkt und mit einer Menge Selbstvertrauen nach Stuttgart zurückkehren kann. 


Gegen Ecuador steht Gonzalez jedenfalls in der argentinischen Startelf: