Zum Abschluss des siebten Spieltags erwartet ​​Eintracht Frankfurt den ​SV Werder Bremen. Für die in der Europa League aktiven Frankfurt ist es bereits das zweite Spiel in dieser Woche, gegen die ​ambitionierten Bremer muss Trainer Adi Hütter trotzdem mit einer Topelf aufwarten. So könnte die Aufstellung gegen den SVW aussehen.


Mit dem ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League, hat sich die Lage der Eintracht weiter verbessert. Der Start in die ​Liga verlief bisher solide, doch die Anhänger erhofften sich durchaus mehr. Die nächste Chance auf Punkte gibt es am Sonntagabend gegen die Norddeutschen, Hütter könnte nach dem Spiel unter der Woche durchaus rotieren.


Im Tor stehen wird Frederik Rönnow stehen. Der Keeper feiert somit seinen zweiten Einsatz in dieser Saison, denn mit Kevin Trapp fällt der etatmäßige Schlussmann weiter aus. Am Donnerstag blieb der der Däne bereits ohne Gegentor, dies soll sich nun wiederholen.


In der Defensive ist erneut mit einer Dreierkette zu rechnen. Diese bewährte sich unter Hütter und sorgte für viel Stabilität. Im Zentrum läuft dabei Martin Hinteregger auf, neben ihm sind Evan N'Dicka und Almamy Touré die denkbaren Optionen. Dieses Trio lief zwar bereits am Donnerstag auf, doch bis auf Hinteregger sammelten die Innenverteidiger zuletzt noch nicht viele Einsätze.


Im Mittelfeld des voraussichtlichen 3-4-1-2-Systems könnte es zu einem deutschen Duo kommen. Sebastian Rode ist ohne große Zweifel in der Startelf wiederzufinden. Daneben wäre es Dominik Kohr, der für Gelson Fernandes in die Mannschaft rückt. Als offensiver Spielmacher ist Neuzugang Djibril Sow denkbar, zuletzt steigerte sich der Schweizer immer weiter.


Auf den Außen machen Filip Kostić und Danny da Costa das Rennen. Die eingespielte Flügelzange sorgt stets für reichlich Gefahr und soll die beiden Stürmer mit Flanken füttern. Das angesprochen Angriffsduo könnte wie in der Partie gegen ​Union Berlin aus André Silva und Bas Dost bestehen. In den letzten Partien wurde beide Stürmer immer besser, dazu punkten sie mit enormer Physis und eiskaltem Abschluss. 


Auf der Bank hat Hütter mit Akteuren wie Daichi Kamada oder Mijat Gaćinović weitere Optionen, dagegen fällt Defensivspieler Makoto Hasebe durch eine Gehirnerschütterung aus.


Die mögliche Aufstellung im Überblick: