Nach dem ärgerlichen 0:3 unter der Woche gegen Juventus Turin muss sich ​Bayer 04 Leverkusen nun wieder auf die Bundesliga konzentrieren. ​Am Samstagnachmittag hat man mit ​RB Leipzig einen enorm starken Gegner zu Gast​. Peter Bosz kann bis auf Leon Bailey dabei auf alle Spieler zurückgreifen.


Peter Bosz steht vor einem kleinen Problem. Bekanntermaßen ist der Niederländer kein großer Fan von Rotation, ist jedoch durch die schlechten Leistungen seiner Spieler zu Änderungen gezwungen. Gegen ​Leipzig ist somit mit Änderungen zu rechnen. Gespielt wird voraussichtlich im 3-2-4-1.


Davon unbeachtet bleibt natürlich die Torwartfrage, die damit schnell abgeschlossen werden kann. Lukas Hradecky wird natürlich im Tor stehen.


Lars Bender muss passen


In der Dreierkette rückt Aleksandar Dragovic wieder ins Team. Der Österreicher kam schon in den vergangenen beiden Bundesligapartien in die Startelf, musste im Champions League-Spiel gegen Juventus Turin aber für Jonathan Tah weichen. Tah patzte allerdings prompt gegen die Alte Dame und befindet sich sowieso momentan in einem Formtief. Der zuletzt überzeugende Dragovic hat daher gute Einsatzchancen. Komplementiert wird die Dreierkette von Sven Bender und Wendell.


Im defensiven Mittelfeld wird ein Duopartner für Arbeitsbiene Charles Aranguiz gesucht. Der bisherige Partner Julian Baumgartlinger wackelte zuletzt wieder bedenklich. Da Lars Bender aber weiter ausfällt, wird der Österreicher wohl erneut beginnen dürfen. 


"Die Verletzung von Lars Bender ist zum Glück nichts Schlimmes. Dennoch wird es uns morgen nicht zur Verfügung stehen", erklärte Bosz auf der PK vor dem Spiel.


Paulinho winkt die Startelf


In der Vierkette drängt Mitchell Weiser auf die rechte Mittelfeldposition. Nach seiner langen Verletzung zeigt sich der 25-Jährige gut in Form und drängt auf einem Stammplatz. Auf der linken Parallelseite ist Dauerläufer Kevin Volland gesetzt. In der Mitte ersetzt Nadiem Amiri den zuletzt schwachen ​Kerem Demirbay. Neben ihm könnte Havertz eine Pause bekommen und stattdessen Paulinho in die Startelf rücken. Der Brasilianer kam zuletzt zu zwei Kurzeinsätzen und zeigt sich ehrgeizig auf einen Startelfeinsatz. Havertz, der zuletzt Licht und Schatten zeigte, könnte etwas aus der Schusslinie genommen werden.


Im Sturm spielt Lucas Alario, dessen Kopfballstärke und Laufarbeit gegen die Leipziger Abwehr benötigt wird.


Auf der Bank würden sich bei dieser Aufstellung nahmhafte Spieler tummeln. Neben Havertz, Tah und Demirbay drängen Karim Bellarabi, Moussa Diaby, Daley Sinkgraven und Panagiotis Retsos auf einen Einsatz.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: