Aufgrund der Personalsituation bei ​Borussia Mönchengladbach zaubert Marco Rose laut ​Express beim Aufgebot für das Europa-League-Spiel gegen Istanbul Basaksehir FK gleich zwei Überraschungen aus dem Hut: Sowohl Mamadou Doucouré als auch Conor Noss feiern ihre Premiere bei den Profis.


Für Doucouré ist es die erste Nominierung für den Profi-Kader seit seinem Wechsel aus der zweiten Mannschaft von Paris St. Germain im Sommer 2016. Der französische Abwehrspieler wurde von insgesamt vier Muskelbündelrissen sowie einem Muskelteilabriss über Jahre außer Gefecht gesetzt, erhielt nun aber nach drei Einsätzen für die Reserve in der Regionalliga West grünes Licht.

FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH

  Nach über drei Jahren steht Mamadou Doucouré erstmals im Kader von Borussia Mönchengladbach.



Auch Conor Noss feiert seine Premiere bei den Fohlen. Der 18 Jahre junge zentrale Mittelfeldspieler wurde im Sommer von der U19 in die zweite Mannschaft hochgezogen, begann in der Regionalliga West vier Mal von Anfang an und hilft immer wieder bei den A-Junioren aus. "Er fliegt mit", bestätigte Rose.


Sieben Ausfälle - Benes muss erneut passen


​Derweil fällt Laszlo Benes weiterhin aus. Der Slowene verpasste bereits das Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim aufgrund von muskulären Problemen und muss nun auch am Donnerstag passen. "Es ist nichts Schlimmes. Mit Sonntag sollte es klappen, aber für Istanbul reicht es nicht", sagte er laut Express gegenüber GladbachLIVE


Benes erweitert das Verletztenlazarett, ist neben Fabian Johnson, Tobias Strobl, Keanan Bennetts, Jonas Hofmann, Torben Müsel und Ibrahima Traore der siebte Ausfall der Gladbacher. "Bei den meisten Verletzten werden wir noch ein bisschen Geduld brauchen", sagte Rose. Die einzige Ausnahme bildet Traore: Beim Flügelspieler sehe es "schon ganz gut aus, was das Schmerzempfinden betrifft. Er läuft wieder, vielleicht kehrt er bald zurück."