Mario Mandzukic will Juventus Turin verlassen. Im Sommer stand ein Wechsel zu Manchester United im Raum, kam jedoch nicht zum Stande. Im Winter könnte es allerdings im zweiten Anlauf klappen.


In Turin braucht Mario Mandzukic seine Klasse niemandem mehr zu beweisen. Trotz erfolgreicher Jahre mit der "Alten Dame" ist der Kroate mittlerweile aber außen vor; zu hochkarätig ist die Konkurrenz im Sturm. Dass der 33-Jährige in dieser Saison noch auf eine ersten Einsatzminuten wartet, unterstreicht, dass er in den Planungen vom neuen Chef Maurizio Sarri keine Rolle spielt. Sein Marktwert von geschätzten 18 Millionen Euro (zehntwertvollster Ü32-Stürmer der Welt) zeigt, dass er es anderswo noch kann.


Lässt Juventus Mandzukic ablösefrei ziehen?


Im Sommer stand ein Wechsel in die Bundesliga zur Diskussion; der ​BVB und vor allem Ex-Club ​Bayern München sollen um "Mandzu" geworben haben. In den Poker schaltete sich auch Manchester United ein, nachdem Romelu Lukaku zu Inter Mailand gewechselt war. Am Ende blieb Mandzukic aber in Turin - und verhandelte zuletzt mit Al Rayyan Sports über einen Wechsel nach Katar. Am Sonntag verkündete der Verein jedoch via Twitter, dass die Verhandlungen abgebrochen wurden. Laut The Athletic zieht es Mandzukic im Winter doch zu Manchester United.


Weiter heißt es, dass Juventus Turin sogar von einer Ablöse absehen würde; Mandzukic' Vertrag bei der "Alten Dame" läuft eigentlich noch bis 2021. Manchester United würde mit dem Kroaten auf die Torflaute in dieser Saison reagieren: In acht Pflichtspielen erzielten die Red Devils erst zehn Tore, nur in einer Partie gelang ManUnited mehr als ein Treffer.