Der ​FC Schalke 04 ist on fire! Nach drei aufeinanderfolgenden Siegen setzten sich die Gelsenkirchener gegen den Tabellenführer der Bundesliga ​RB Leipzig mit einem deutlichen 3:1-Sieg durch. 


Schalke trat von Anfang an ​mit viel Selbstvertrauen auf und presste den Gegner früh und aggressiv an, beide Mannschaften kamen in den ersten Minuten zu zahlreichen Chancen. Der erste Treffer gelang schließlich Salif Sane nach knapp 30 Minuten per Kopfball nach einer einstudierten Eckstoßvariante, bei der Omar Mascarell den Eckball von Bastian Oczipka an den zweiten Pfosten verlängerte. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-SCHALKE

Rabbi Matondo bei seinem Debüttreffer im Schalke-Dress


In der 41. Spielminute bekamen die Gäste sogar die Chance auf das 2:0, als Amine Harit im Strafraum durch Amadou Haidara zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichter Manuel Gräfe zeigte auf den Elfmeterpunkt, nachdem er selbst die Szene auf einem Bildschirm beobachtete. Der gefoulte Marokkaner beförderte die Kugel unhaltbar ins Tornetz zum 2:0-Halbzeitstand.


Schalke sammelt 13 Punkte nach sechs Spieltagen


Den dritten Treffer des Tages durfte Rabbi Matondo (58. Minute) nach einem Konter erzielen, Harit war mit einer Vorlage erneut am Tor beteiligt. In den letzten zehn Minuten des Spiels betrieb Leipzigs Emil Forsberg mit einem Distanzschuss, bei dem der heute eigentlich starke S04-Keeper Alexander Nübel schwach aussah, Ergebniskosmetik. Somit endete das Spiel mit einem 3:1-Sieg für die Schalker, die nun tabellarisch zur Top-3 gehören.