​David Alaba könnte dem FC Bayern München rechtzeitig zum Topspiel gegen Tottenham Hotspur wieder zur Verfügung stehen. FCB-Coach Niko Kovac zeigte sich optimistisch.


Nach dem souveränen ​4:0-Sieg gegen den 1. FC Köln erklärte Kovac laut Abendzeitung, dass er zum ​Champions-League-Spiel gegen Tottenham am 1. Oktober wieder mit seinem Linksverteidiger rechne: "David macht sehr gute Fortschritte. Wir sind sehr zufrieden und müssen täglich die Laufintensität erhöhen, bevor er mit dem Mannschaftstraining beginnen kann. Aktuell ist er auf einem sehr guten Weg. Wir hoffen, dass er gegen Tottenham wieder dabei sein kann." 


Alaba gegen Paderborn noch kein Thema


Einen (zu frühen) Einsatz am kommenden Wochenende gegen den SC Paderborn wird man beim ​FC Bayern dagegen nicht riskieren - ohnehin sollte man den Aufsteiger aus Ostwestfalen auch ohne den Österreicher schlagen können.


Alaba hatte sich vor dem Topspiel gegen RB Leipzig (1:1) beim Aufwärmen einen Muskelfaserriss an den Adduktoren zugezogen und musste seitdem pausieren. Er wurde hinten links bislang von Neuzugang Lucas Hernandez vertreten, der mit überzeugenden Leistungen aufwarten konnte. Nach Alabas Rückkehr wird der Franzose dann aber wieder seine angestammte Position in der Innenverteidigung einnehmen.