​Borussia Dortmund könnte laut der englischen Sun einen Vorstoß beim leicht verärgerten Nemanja Matic von ​Manchester United wagen. Der defensive Mittelfeldspieler ist mit seiner Rolle bei United unzufrieden und der BVB könnte zum Nutznießer werden. Doch gibt es überhaupt Bedarf? Das Gerücht im Check.


In der bisherigen Saison der Premier League ist Nemanja Matic nicht der gefragte Mann von Ole Gunnar Solskjaer. Mit zwei Einsätzen aus den ersten fünf Spielen kommt der 31-Jährige lediglich auf 89 Einsatzminuten - damit soll er nicht zufrieden sein, was er Solskjaer auch während der Länderspielpause mitgeteilt haben soll.


Matic' Vertrag läuft aus - Interessenten besonders in Italien


Dazu kommt noch die Tatsache, dass sein Vertrag im kommenden Sommer auslaufen wird. Die Red Devils sollen zwar die Option haben, für ein weiteres Jahr zu verlängern, doch das ist - je nachdem wie gefragt Matic noch sein wird - fraglich. Wie die englische Sun berichtet, ist ​Juventus Turin bereits an ihm interessiert. 


Nemanja Matic bei Manchester United

Absolvierte SpielePunkte pro Spiel Tore
​89 ​1,96 ​3  

Doch Juve ist demnach nicht das einzige Team, das Interesse am Serben zeigen soll. Neben Inter und AC Mailand soll auch Borussia Dortmund am ihm interessiert sein, oder ihn zumindest beobachten. Da zum einen die Sun als Quelle einen ziemlich fragwürdigen Ruf hat, und der BVB auf der Sechser-Position eigentlich gut besetzt ist, stellt sich die Frage nach der Validität dieses Gerüchts.


BVB setzt auf Erfahrung und Reife - kommt Matic dazu?


Mit Axel Witsel und Thomas Delaney konnte sich Dortmund auf der Sechs bereits exzellent verstärken. Die beiden bereichern nicht nur das Spiel der Schwarz-Gelben und können in die von Trainer Lucien Favre angedachten Rollen schlüpfen, auch der Wert der Erfahrung und der Reife spielen bei den beiden eine wichtige Rolle für das Team. Zu häufig war der Mannschaft in den vorigen Jahren etwas Naivität zugesprochen worden, doch mit den beiden Transfers im letzten Jahr konnte man sich dahingehend passend verstärken. 

Matic könnte diesen Aspekt auch ins Team bringen, keine Frage. Mit Stationen wie dem FC Chelsea, Benfica Lissabon und seit 2017 auch Manchester United konnte er sich über die Jahre auch viel internationale Erfahrung aneignen. Leader (wie auch Matic einer ist) haben den BVB einen wichtigen Schritt besser gemacht. Allerdings muss man die Frage stellen, ob ein etwaiger Transfer dennoch Sinn ergeben würde. 


Witsel und Delaney sind aktuell nicht aus dem Spiel der Dortmunder wegzudenken. Wie Delaney beispielsweise gegen Bayer Leverkusen scheinbar leicht den international umworbenen Kai Havertz ausschalten und total ungefährlich machen konnte, war große Klasse und enorm wichtig noch dazu. Mit Julian Weigl und Mahmoud Dahoud kann man dazu noch rotieren, und auch hoch gehandelte Nachwuchsspieler wie Tobias Raschl könnten in die Mannschaft wachsen. Matic würde dazu auch eine Menge Gehalt kosten, was im Kosten-Nutzen-Faktor eher nicht von Vorteil wäre.


Favre hat genügend Optionen - Kosten-Nutzen-Faktor bedenken


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Gerücht wenig Sinn ergibt. Spieler und Persönlichkeiten wie Nemanja Matic haben Dortmund in den letzten Jahren definitiv bereichert und intern weiterentwickelt, keine Frage. Allerdings sind diese Spieler, vor allem in Form von Witsel und Delaney, eben auch vor Ort, dazu gibt es zurzeit genug Backup. Mit den verbundenen Gehaltskosten erscheint das Gerücht nicht gerade valide.