Zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase dürfen sich die Fans von ​Eintracht Frankfurt auf ein wahres Highlight freuen. Am Donnerstagabend haben die Hessen den ​FC Arsenal zu Gast. Cheftrainer Adi Hütter muss im Duell mit dem letztjährigen Finalisten voraussichtlich auf Publikumsliebling Sebastian Rode verzichten.


"Die Vorfreude ist groß. Wir treffen auf den letztjährigen Finalisten, gegen den wir damals gerne gespielt hätten", betonte der SGE-Coach am Mittwochnachmittag vor versammelter Presserunde. "Wir haben ein Heimspiel und es wird eine tolle Atmosphäre. Angespannt sind wir natürlich auch – aber das muss auch so sein." Gegen den Favoriten der Gruppe zu spielen sei ein "tolles Gefühl", so Hütter, der mit seiner Mannschaft "entsprechende Lösungen" finden will.

Der österreichische Übungsleiter wird voraussichtlich auch am Donnerstagabend auf seine bewährte 3-4-1-2-Formation setzen. Fraglich ist, ob Hütter seine Dreierkette vor Schlussmann Kevin Trapp erneut unverändert lässt. Martin Hinteregger und Routinier Makoto Hasebe dürften ihre Startplätze sicher haben. Kapitän David Abraham könnte unter Umständen für Evan Ndicka weichen.


Kostic vor Comeback


Dominik Kohr hat sich am Wochenende mit einer guten Leistung für einen Startelfeinsatz empfohlen und wird für den angeschlagenen Rode beginnen. "Bei Seppl Rode stehen die Chancen leider eher gering, dass er zum Einsatz kommen kann. Er hat eine Knieprellung erlitten", gab Hütter zu Protokoll. Neben Kohr könnte Neuzugang Djibril Sow den Vorzug vor Gelson Fernandes erhalten. 


Nach seinem krankheitsbedingten Ausfall stehen die Chancen für ein Comeback von Filip Kostic laut Hütter sehr gut. Als Pendant auf der rechten Außenbahn wird ​Danny da Costa erwartet. Auf der Zehner-Position hält Daichi Kamada die Fäden in der Hand.


Im Angriff hat der SGE-Coach die Qual der Wahl. Goncalo Paciencia zeigte sich zuletzt treffsicher und dürfte deshalb von Beginn an auflaufen. Neben dem Portugiesen könnte der erfahrene Bas Dost beginnen. ​Neuzugang André Silva müsste in diesem Fall auf der Bank Platz nehmen.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: