Über zehn Jahre verpasste RB Salzburg die Qualifikation für die ​Champions League, in diesem Jahr ist der österreichische Serienmeister erstmals dabei - und feierte sein Debüt mit einem großen Knall. Beim 6:2-Sieg über den KRC Genk eröffnete Shootingstar Erling Braut Haland den Torreigen und schrieb in seinem ersten Spiel in der Königsklasse Geschichte. Wer ist der Stürmer, über den am Dienstag ganz Europa staunte?


Haland stürmt erst seit Januar dieses Jahres für RB Salzburg, umso beeindruckender sind seine Werte. Nach der Eingewöhnungszeit in der abgelaufenen Rückrunde, in der er in fünf Einsätzen ein Tor erzielte, explodierte er zu Beginn der neuen Spielzeit. Nach gerade einmal neun Partien unter Jesse Marsch steht der 19 Jahre junge Angreifer bei 17 Toren, elf davon hat er allein in der österreichischen Bundesliga erzielt.


In einer Riege mit Raul und Rooney


​Der Dreierpack gegen den KRC Genk war bereits sein vierter in dieser Saison. Haland ist nach Raul (Real Madrid, 1995), Yakubi Aiyegbeni (Maccabi Haifa, 2002) und Wayne Rooney (Manchester United, 2004) erst der vierte Teenager, dem bei seinem Debüt in der Champions League ein Hattrick gelang - zudem erzielte er als erster Youngster alle drei Tore in einer Halbzeit. 


Schon in der zweiten Spielminute traf er zum 1:0, knapp 30 Minuten später erzielte er den zweiten Treffer des Abends. Unmittelbar vor der Pause schraubte er den Spielstand auf 4:1 - es waren seine einzigen drei Torschüsse während des gesamten Spiels. Salzburg feiert einen gelungenen Einstand in die Champions League, im Fokus steht aber vor allem Haland.


Schon sein Vater war Fußballprofi


Geboren wurde der 1,94 Meter große Angreifer am 21. Juli 2000 in England, genauer gesagt in Leeds. Sein Vater Alf-Inge war bereits als Fußballer aktiv, absolvierte 184-Premier-League-Spiele für Nottingham Forest, Leeds United und Manchester City. Genau wie sein Vater machte er seine ersten Schritte im Fußball bei Bryne FK, 2017 zog er allerdings zu Molde FK weiter.


Dort trainierte er unter Ole Gunnar Solskjaer, der mittlerweile bei Manchester United unter Vertrag steht. In 50 Pflichtspielen gelangen ihm 20 Tore, im Juli vergangenen Jahres erzielte er beim 4:0 über SK Brann seinen ersten und bislang einzigen Viererpack. In seiner Heimat gilt er als das neue große Aushängeschild, debütierte schon im September für die A-Nationalmannschaft - zuvor erzielte er bei der U20-WM beim 12:0-Erfolg über Honduras neun (!) Tore.


Angeblich waren ​Manchester United​Arsenal London und ​Juventus Turin am "norwegischen Lukaku", wie Haland aufgrund seiner immensen Physis genannt wird, interessiert; dennoch entschied er sich für RB Salzburg. Die nationale Konkurrenz schießt er in Grund und Boden, pro Tor benötigt er gerade einmal 52 Minuten. Im jüngsten Update explodierte sein Marktwert von 5 auf 12 Millionen Euro (transfermarkt.de), Tendenz steigend. Noch steht er bis 2023 unter Vertrag, doch ehe ein Topklub an der Tür steht, wird es vermutlich nicht mehr lange dauern.