​Der ​1. FC Köln stellt weiter die Weichen für die Zukunft. Wie die Bild nun berichtet, nehmen die Dienste von Stürmer Jhon Cordoba dabei eine zentrale Rolle ein. Die Rheinländer wollen mit dem bulligen Stürmer gerne verlängern und auch Cordoba zeigt sich einer Verlängerung offen.


Im Sommer 2017 kam Cordoba für satte 17 Millionen Euro von der Konkurrenz aus Mainz. Der Stürmer sollte den nach China abgewanderten Anthony Modeste ersetzen. In der Bundesligasaison 2017/18 konnte Cordoba diesen Platz bei weitem noch nicht erfüllen. Erst nach dem Abstieg in die zweite Liga zeigte der Kolumbianer sein Potenzial.


Jhon Cordoba für den 1. FC Köln

​WettbewerbSpiele​Tore​Vorlagen
​Bundesliga​20​/​2
​2. Bundesliga​31​20​3
​DFB-Pokal​4​3​/
​Europa League​3​1​/
Gesamt​58​24​5

Der Vertrag mit dem 26-Jährigen läuft bis Sommer 2021. Schlägt die Verlängerung fehl, könnte der FC also nur noch im kommenden Sommer eine ordentliche Ablöse generieren. Damit es nicht soweit kommt, beginnen die Geißböcke jetzt schon mit den ersten Verhandlungen.


Konkrete Gespräche erst ab Winter 2019


Nach dem Vormittagstraining am gestrigen Dienstag war Cordoba am Rande des Platzes mit seinen drei Beratern aus Spanien zusehen. Nach dem Gespräch mit ihrem Klienten traf sich das Trio mit Kaderplaner Frank Aehlig zu einem Mittagessen, um erste Fühlversuche Richtung Verlängerung zu unternehmen. Richtig konkret soll es allerdings erst im Winter werden. Dann wird auch FC-Chef Armin Veh zu den Gesprächen erwartet. Eine Verlängerung mit Cordoba scheint insgesamt aber wahrscheinlich.