Der ​VfL Osnabrück hat den 2020 auslaufenden Vertrag von ​Erfolgstrainer Daniel Thioune vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Auch Co-Trainer Merlin Polzin erhielt ein neues Arbeitspapier bis 2021.


2017 übernahm Daniel Thioune den sportlich in der Krise stehenden VfL Osnabrück und führte den Verein erst zum Klassenerhalt in der 3. Liga und in der Folgesaison zur Meisterschaft und dem damit einhergehenden Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nach sechs Spieltagen rangiert das Osnabrücker Sensationsteam in Liga Zwei auf einem beachtlichen Rang Sieben. 

Mit den Vertragsverlängerungen von Daniel Thioune und Merlin Polzin geht der VfL den erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre weiter. "Dass wir die Länderspielpause für eine vorzeitige Verlängerung mit dem Trainerteam nutzen konnten, freut mich sehr. Nun können wir weiterhin den Fokus auf die sportlichen Herausforderungen in der 2. Bundesliga legen", freute sich Sportdirektor Benjamin Schmedes.


Thioune will "Weichen für die Zukunft stellen"


Für Thioune ist der VfL Osnabrück die erste Station als Cheftrainer im Profifußball. "Nach wie vor bin ich dem Klub für die Chance als Cheftrainer im Profibereich arbeiten zu können sehr dankbar", erklärte der 45-Jährige im Zuge seiner Verlängerung. "Wir haben uns gemeinsam von einer schwachen Saison 2017/18 nicht entmutigen lassen und den Weg, der mit dem Aufstieg im Sommer gipfelte, konsequent fortgesetzt. Ich hatte dabei immer das Gefühl, eine Weiterentwicklung herbeiführen zu können und daran hat sich auch nach dem Aufstieg nichts geändert. Wir wollen als Mannschaft gemeinsam mit dem Klub wachsen und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen."