​Emotionaler TV-Auftritt von ​Cristiano Ronaldo im englischen Frühstücksfernsehen. Bei Good Morning Britain brach Ronaldo im Interview mit Piers Morgan in Tränen aus. Grund war ein Video seines verstorbenen Vaters.


Zur Erklärung: Ronaldos Vater war schwerer Alkoholiker und verstarb 2005 im Alter von 52 Jahren an Leber- und Nierenversagen. "Mein Vater war lustig, wenn er betrunken war, aber ich kannte ihn eigentlich nicht und ich weiß auch nicht, warum er trank, womöglich war er frustriert von seinem Leben", erklärt der Portugiese in seinem Film "Ronaldo".


Bei seinem TV-Auftritt bekam er ein Video vorgespielt, in dem sein Vater auf der Türschwelle seines Hauses in Madeira über Ronaldo spricht. Ronaldo Senior erklärt dabei davon, wie stolz er auf ihn sei.


Ronaldo selbst habe die Botschaft noch nie gesehen, so der 34-Jährige bevor er emotional wurde. Seine Tränen erklärte er damit, dass sein Vater nie miterleben konnte, "dass ich die Nummer eins bin. Dass er nicht sehen kann, wie ich Auszeichnungen bekomme. Meine Familie konnte es sehen, meine Mutter, meine Brüder - sogar mein ältester Sohn. Aber mein Vater hat nichts davon gesehen."