​Nach der 3:0-Niederlage gegen Heidenheim hat man in ​Kiel früh die Reißleine gezogen und ​Trainer André Schubert beurlaubt. Die Störche sahen nach nur fünf Punkten aus den ersten sechs Partien die Saisonziele in Gefahr. Bis ein neuer Übungsleiter gefunden ist, soll ein Mann aus den eigenen Reihen übernehmen.


André Schubert übernahm in diesem Sommer die Nachfolge von Tim Walter in Kiel. Lange sollte er im hohen Norden aber nicht am Ruder sitzen: Nach nur sechs Spieltagen setzte Holstein den Trainer vor die Tür. Die Kieler hatten gerade mit 3:0 beim FC Heidenheim verloren und stehen mit nur fünf Zählern auf dem Relegationsplatz.


U23-Coach Werner übernimmt mit Boll und Kohlmann


Auch wenn es noch früh in der Saison ist - in Kiel wollte man der negativen Entwicklung früh entgegentreten. Ein neuer Übungsleiter ist noch nicht gefunden. Interimsweise wird Ole Werner den Zweitligisten übernehmen, wie der KSV am Montagnachmittag mitteilte. Fabian Boll und Patrick Kohlmann sollen ihn dabei unterstützen.


Werner absolviert derzeit den Fußballehrer-Lehrgang und ist seit 2014 für die U23 der Kieler verantwortlich. "Ole Werner hat sich in unserem Verein stetig weiterentwickeln können, unser U23-Team in der Regionalliga mit einem klaren Plan gut strukturiert und ein stabiles Leistungspotenzial installiert", so Holstein-Sportchef Fabian Wohlgemuth über die Maßnahme.


"Vor allem aber steht die Mannschaft in der Pflicht, hochmotiviert zu sein, um Ole Werner bei der Vorbereitung auf unser Heimspiel gegen ​Hannover 96 bedingungslos zu unterstützen", erklärte Wohlgemuth weiter. 


Werner blickt dem Duell mit Hannover freudig entgegen: "Mein Fokus liegt nun darauf, mir schnellstmöglich ein Bild von der Mannschaft zu machen und uns gemeinsam mit dem eingespielten Funktionsteam auf unsere wichtige Aufgabe am kommenden Freitag vorzubereiten." Der 31-Jährige will am Freitag bei seiner Heimpremiere gegen Hannover den zweiten Saisonsieg mit den Kielern einfahren.