Der ehemalige deutsche Nationalspieler Dietmar Hamann hat sich zur Champions-League-Saison geäußert. Seine beiden Ex-Klubs, Manchester City und FC Liverpool, sieht er dabei ganz vorn. Auch auf RB Leipzig hält der 46-Jährige große Stücke.


Sky-Experte Didi Hamann glaubt daran, dass zwei englische Teams in der Champions League den Ton angeben werden. Der ehemalige Spieler von diesen beiden Mannschaften, ​Manchester City und dem ​FC Liverpool, sagte im SID-Interview, dass beide Mannschaften "den Maßstab setzen" würden.


Liverpool hatte erst im vergangenen Jahr die Champions League gewonnen. Nach einem Überraschungscomeback im Halbfinale gegen den ​FC Barcelona, siegte die Mannschaft von Jürgen Klopp später im Finale gegen Tottenham Hotspur - ebenfalls ein englisches Team. Doch sowohl Tottenham, als auch Barcelona berücksichtigt Hamann in seinem Favoritenkreis nicht.


Bayerns Schwachstelle ist die Sechs

Auch die ​Bayern sieht Hamann nicht an vorderster Front: „Sie sind eher in der zweiten Reihe.“ Den Schwachpunkt macht Hamann wohl auf seiner ehemaligen Position, dem zentralen defensiven Mittelfeld aus: „Kimmich kann das spielen, aber dann muss er zeigen, dass er dazu auch auf höchstem Niveau in der Lage ist. Martinez hat letztes Jahr gegen Liverpool geglänzt, aber das war ein Spiel nach längerer Zeit. Jetzt ist er wieder verletzt – und Thiago ist kein Sechser.“


Große Stücke hält der Champions-League-Sieger von 2005 aber auf ​RB Leipzig. Unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann, den Hamann in den höchsten Tönen lobt, sieht er die Sachsen gut aufgestellt: „Ich glaube, dass sie eine interessante junge Mannschaft mit unheimlich viel Tempo darstellen. Sie haben den interessantesten und vielleicht sogar besten Trainer in der Bundesliga geholt.“