​Die ​TSG 1899 Hoffenheim hat sich am Samstagabend zuhause gegen den ​SC Freiburg blamiert. Mit 0:3 ging die Elf von Alfred Schreuder gegen die Breisgauer unter. Trotzdem hatte die TSG durchaus Anteil an der Partie. Die Tore erzielten Christian Günter, Janik Haberer und Nils Petersen. 


68% Ballbesitz, 22 Schüsse - und trotzdem musste sich die TSG gegen Freiburg klar und deutlich geschlagen geben. Christian Streichs Truppe zeigte sich ebenso offensivfreudig und zugleich effizient. 


Am nächsten Wochenende steht für den SC Freiburg eine Partie gegen Augsburg an, Hoffenheim muss gegen gegen den VfL Wolfsburg antreten. Für die Sinsheimer ist nun die Zeit gekommen, weitere Punkte zu sammeln, sonst könnten die europäischen Platzierungen in weite Ferne rücken. Freiburg kann sich dagegen über einen phänomenalen dritten Tabellenplatz freuen!