Alexander Nübel diktiert auf Schalke die Schlagzeilen - und das wird so bleiben, bis sich der Schlussmann entschieden hat, wo seine Zukunft liegt. Sein Berater verriet, dass sich der Kandidatenkreis bereits lichtet.


Die Zukunft von Alexander Nübel ist beim ​​FC Schalke 04 ein dominantes Thema. Geduld wird gefordert - und im Verein umgesetzt. Der deutsche U21-Nationalspieler, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, will sich Zeit mit seiner richtungsweisenden Entscheidung lassen und genau abwägen, welchen Schritt er als nächstes machen möchte.


Schalke legt "sehr, sehr gutes Angebot" vor


Dabei wird die Entscheidung wohl zwischen einigen wenigen Optionen fallen. "Ein, zwei Vereine sind eher chancenlos, aber Schalke definitiv nicht", klärte Berater Stefan Backs im Podcast Fever Pit'ch auf. Schalke, so Backs, habe Nübel ein "sehr, sehr gutes Angebot" vorgelegt. ​Der Schlussmann betonte zuletzt, dass er den Verein nicht hinhält, sondern schlichtweg Zeit für seine Entscheidung braucht. Die Knappen dürften sich durchaus Chancen auf einen Verbleib des Youngsters ausrechnen.


Chancen rechnet man sich auch weiter im Süden aus. Einer der Vereine, der sein Interesse an Nübel bei Stefan Backs hinterlegt hat, dürfte der ​FC Bayern München sein. Der Deutsche Rekordmeister wird seit einigen Monaten mit Nübel in Verbindung gebracht und scheint die wahrscheinlichste Option neben dem FC Schalke 04 für den Keeper zu sein. Nübels Entscheidung scheint dabei vorrangig von seiner Perspektive abzuhängen: "Bevor er sich bindet, muss er die Chance haben, sich konkret anzuhören, welche Möglichkeiten er hat", betonte sein Berater.