Vinicius Junior feierte unter der Woche sein Debüt für die brasilianische Nationalmannschaft. In den Medien kommt der 19-Jährige derzeit trotzdem nicht so gut weg. Cheftrainer Zinedine Zidane brach nun eine Lanze für seinen Schützling.


Über ​Real Madrid im Allgemeinen wird derzeit gerne kritisch geschrieben - und teilweise auch zurecht. Der These, dass Vinicius Junior in dieser Spielzeit nicht mehr so stark ist, wie in der letzten Saison, widersprach Trainer Zinedine Zidane auf der Pressekonferenz vor dem ​LaLiga-Spiel gegen Levante aber vehement.


"Warum soll er nicht derselbe wie letzte Saison sein?", fragte Zizou die anwesenden Journalisten und schob nach: "Er besitzt das größte Vertrauen von mir, das kann ich garantieren. Ich habe aber 23 Spieler und muss auf alle zählen. Vinícius ist bei Real Madrid die Zukunft, das ist ganz sicher. Alles braucht seine Zeit. Er befindet sich in einem Prozess und ich zähle auf ihn. Manchmal wird er nicht spielen. Aber nur, weil ein anderer spielt. Ich vertraue Vinícius aber voll."


Hazard gegen Levante eine Option


Der brasilianische Flügelflitzer absolvierte in dieser Saison alle drei Saisonspiele für die Galaktischen, kam in zwei Partien allerdings nur von der Bank. Mittelfristig könnte sich der 19-Jährige dort häufiger wiederfinden, denn mit Eden Hazard steht Reals Königstransfer endlich in den Startlöchern: "Wir müssen bei ihm geduldig sein, er war drei Wochen verletzt. Ich weiß, dass alle Lust haben, Hazard zu sehen. Er ist bereit, das ist das Wichtigste. Ich muss sehen, wie ich die Spielminuten dosiere", gab Zidane Auskunft über einen möglichen Einsatz des Belgiers gegen Levante.


Hazard, für den Real im Sommer 100 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legte, wartet noch auf  sein Pflichtspieldebüt für seinen neuen Arbeitgeber. Muskuläre Probleme bremsten den Belgier bislang aus; gegen Levante könnte er aber endlich seine Premiere für Real Madrid feiern.