​Am Samstag treffen der BVB und Bayer Leverkusen in der Bundesliga aufeinander. Beide Teams zählen in dieser Saison zum (erweiterten) Kreis der Titelanwärter, weshalb die Fans mit Sicherheit ein hochklassiges Spiel erwarten dürfen. 90min stellt die kombinierte Topelf der beiden Klubs vor.


Tor

Im Tor entscheiden wir uns für Lukas Hradecky - im Prinzip ist es aber ein Duell auf Augenhöhe, denn auch Roman Bürki zählt in der ​Bundesliga zu den Besten seines Fachs. Da der Schweizer zu Saisonbeginn aber verletzt war und gegen den 1. FC Köln ein paar Wackler offenbarte, erhält der souveräne Hradecky den Vorzug.


Abwehr

Nico Schulz ist verletzt, Marcel Schmelzer längst nicht mehr in Form: Daher kann die Wahl hinten links nur auf Wendell fallen, der sich in dieser Saison bislang von seiner besten Seite zeigt. 


Die Innenverteidigung besteht aus ​Mats Hummels und dem Ex-Dortmunder Sven Bender, die gut in die neue Spielzeit gestartet sind. Manuel Akanji ist aufgrund seiner erschreckend schwachen Form kein Thema, auch Jonathan Tah kann bzw. muss sich noch steigern. 


Als Rechtsverteidiger läuft der agile Achraf Hakimi auf.


Mittelfeld

Die Topelf besteht nur aus einem Sechser - schlichtweg, weil es so viele Hochkaräter in der Offensive gibt, die wir unterkriegen müssen. Auch wenn Charles Aranguiz stark drauf ist, gibt es im defensiven Mittelfeld kein Vorbeikommen an Axel Witsel. 


Vor dem Belgier spielen Marco Reus und Kerem Demirbay, auf den Außen wirbeln die beiden Shootingstars Jadon Sancho und Kai Havertz. Große Namen, viel Qualität - und deshalb am Ende die logische Wahl.


Sturm

Im Angriff gibt es die Qual der Wahl - im Prinzip kann man sich gar nicht falsch entscheiden, denn sowohl Paco Alcacer als auch Kevin Volland sind in herausragender Form. Am Ende muss man sich allerdings für einen festlegen: Der ​Dortmunder hat in der Bundesliga einen Scorerpunkt mehr erzielt (fünf gegenüber Vollands vier) und steht deshalb in der Topelf.


Unsere kombinierte Topelf im Überblick:

​​