​​Borussia Dortmund kann langfristig mit Raphael Guerreiro planen. Wie Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen bekannt gab, hat sich der Verein mit Guerreiro auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.


"Wir haben die Gespräche mit ihm in den letzten Wochen weitergeführt", verkündete Zorc vor laufenden Kameras und Mikrofonen - und ließ dann die Bombe platzen: "Wir haben ein generelles Agreement zwischen Club und Spieler - über eine Vertragsverlängerung bis 2023. Ich bin mir relativ sicher, dass wir das hinbekommen."


Guerreiro stand in diesem Sommer Berichten zufolge unmittelbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain, seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag wollte er eigentlich nicht verlängern. Nun gab es beim BVB aber die Kehrtwende und wenn die letzten Details ausgehandelt sind, dürfen sich die schwarz-gelben Fans noch einige Jahre auf den portugiesischen Europameister freuen.


Zorc: "Havertz ist kein Thema"


Darüber hinaus bezog Zorc auf der Pressekonferenz noch einmal Stellung zu Kai Havertz und Marco Reus' öffentlichen Transfervorstoß: "Ich freue mich für Deutschland, dass wir so ein hervorragendes Talent haben. Ich habe auch nochmal mit Marco Reus gesprochen. Er hatte das witzig gemeint. Havertz ist kein Thema."