Nach dem ​2:0-Sieg gegen Nordirland ist Deutschland Tabellenführer der Gruppe C der EM Qualifikation. Da die Gruppenphase aus den Lostöpfen gezogen wird, die sich lediglich aus den Quali-Gruppen zusammensetzen werden, droht Deutschland aktuell eine Hammer-Gruppe mit Frankreich und Portugal.


Die Europameisterschaft 2020 birgt für die deutsche Nationalelf und Jogi Löw die Möglichkeiten, die äußerst durchwachsenen letzten eineinhalb Jahre in ein anderes Licht zu rücken. ​Das Aus in der Gruppenphase der WM 2018 und das schlechte Abschneiden der Nations League haben ihre Spuren hinterlassen, viele fordern das Löw-Aus. 


EM-Auslosung: Lostöpfe birgen die Gefahr einer Hammergruppe


Dabei könnte die potenzielle Wiedergutmachung bei der EM sehr schwer werden. Nach aktuellem Stand droht Deutschland nämlich eine schwere Gruppe zu erwischen. Der Hintergrund: Die Lostöpfe, aus denen die jeweiligen Gruppen gezogen werden, setzen sich (nun neu) nach den Ergebnissen in den Qualifikations-Gruppen zusammen. Als aktuell Erstplatzierter der Gruppe C wäre Deutschland in Lostopf 1. Da beispielsweise Frankreich und Portugal in ihren Gruppen zurzeit nur auf dem zweiten Platz stehen, könnten sie in eine Gruppe mit Deutschland gelost werden. 


Aufgrund der bereits bekannten Austragungsorte ist es nicht möglich, dass Europameister Portugal und Weltmeister Frankreich in denselben Lostopf kommen. So wäre eine mögliche Zusammensetzung (Deutschland in 1, Frankreich in 2, Portugal in 3) für die Gruppenphase gegeben. 


Eine solche Gruppe wäre alles andere als der erste, vermeintlich einfache Weg zu einer erfolgreichen Europameisterschaft. Dennoch ist diese Situation noch offen, die Qualifikation noch nicht abgeschlossen -  bis zur Auslosung ist es noch ein langer Weg.