Arda Turan, vom ​FC Barcelona an Basaksehir Istanbul ausgeliehen, schreibt derzeit Schlagzeilen abseits des Rasens. Der 32-Jährige wurde wegen Körperverletzung und illegalem Waffenbesitz zu einer mehrjährigen Bewährungsstrafe verurteilt.


Der 100-fache türkische Nationalspieler hatte den Sänger Berkay Sahin physisch angegriffen und mit einer Waffe bedroht. Darüber hinaus stand Turan unter Verdacht der sexuellen Belästigung. Während er von letzterem freigesprochen wurde, verurteilte ein türkisches Gericht Turan aufgrund des Angriffs und des Waffenbesitzes zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten.


Basaksehir brummte Turan Geldstrafe auf


Sollte die Barca-Leihgabe (Rückkehr am 30. Juni 2020) in diesem Zeitraum erneut straftätig werden, droht eine Haftstrafe. Turan wurde im vergangenen Jahr von Sänger Sahin zur Rede gestellt, der ihm vorwarf, seine Frau zu belästigen. Turan brach Sahin die Nase und bedrohte ihn anschließend im Krankenhaus mit einer Waffe. Basaksehir hatte den Mittelfeldspieler daraufhin bereits mit einer Geldstrafe sanktioniert.