Jeder Elfmeterschütze hat seine individuelle Art zu schießen. Während Arsenal-Verteidiger David Luiz für seinen kraftvollen Abschluss bekannt ist, netzt David Alaba seine Strafstöße lieber gefühlvoll ein. Sobald der Torwart aber die Wahl-Ecke ahnen kann, wird es für jeden Schützen schwer. Wir zeigen dir die Lieblingsecken der Bundesligaschützen:


FC Bayern München

Elfmeterschütze beim​ FC Bayern ist standesgemäß Torjäger Robert Lewandowski. Der Pole ist dafür bekannt, möglichst lange zu warten, bis sich der Torwart entschieden hat. Dann wählt er sich meist eine Ecke aus, zentral schießt er selten. Nur einer seiner 27 Elfmeter konnte pariert werden.


FC Augsburg

Jeden seiner sechs Elfmeter verwandelte Alfred Finnbogasson für ​Augsburg. Der Isländer zielte dabei immer halbhoch. ​


Borussia Dortmund

Seit dem Abgang von Robert Lewandowski schießt Kapitän Marco Reus die Elfmeter für ​Dortmund. Dabei erweist er sich als sehr flexibel. Häufig schießt er aber ins linke Eck aus seiner Sicht. Mit einer Trefferquote von 86 Prozent erweist er auch hier seine Qualität.

FBL-GER-BUNDESLIGA-UNION BERLIN-DORTMUND

In Sachen Elfmeter übernimmt Marco Reus die Verantwortung


Bayer Leverkusen

Für ​Leverkusen tritt der erst 20-jährige Kai Haivertz zum Strafstoß an. Bisher schoss er aber lediglich drei Elfmeter, die er alle stets flach in die Ecke verwandelte.


VfL Wolfsburg

Auch Wout Weghorst traf für ​Wolfsburg bislang jeden seiner fünf Elfmeter. Sein Markenzeichen ist, dass er nie zentral schießt. Der Torjäger entscheidet sich immer für eine Ecke.


RB Leipzig

Für die ​Sachsen geht in Sachen Elfmeter stets Emil Forsberg ins Rennen. Fünf seiner sechs Elfmeter verwandelte er. Dabei schoss er immer flach. Einzig und allein sein Fehlversuch war hoch geschossen.

Emil Forsberg

Emil Forsberg schießt fast immer flach ins Eck


TSG 1899 Hoffenheim

Ein sehr cleverer Elfmeterschütze ist Andrej Kamaric von der ​TSG Hoffenheim. Er guckt seine Gegner gekonnt aus und weist daher ein sehr gestreutes Trefferbild vor. 13 seiner 15 Elfmeter hat er demnach bereits verwandelt.


Hertha BSC Berlin

Neun seiner zehn Elfmeter verwandelte Salomon Kalou für die ​Hertha. Dabei bevorzugte er meist das linke Eck.


Borussia Mönchengladbach

Seitdem Thorgan Hazard aus ​Gladbach abwanderte, ist es offen, wer dort künftig zum Strafstoß antreten wird. Raffaels Quote liegt dabei bei unschlagbaren 100 Prozent, Spielzeit bekommt der Routinier allerdings nur selten. Es bleibt spannend.


Eintracht Frankfurt

Alle Schützen​ der Eintracht aus dem Vorjahr sind weg. Luka Jovic ist bei ​Real Madrid, Ante Rebic bei AC Mailand und Sebastien Haller bei West Ham. Nun schießt eventuell Bas Dost. In seiner Karriere verwandelte er 32 von 34 Elfmetern. Oder überlässt er es eventuell Neuzugang André Silva?

Bas Dost

Übernimmt Bas Dost in Frankfurt nun die Elfmeter?


Schalke 04

Lange Zeit hatte​ Daniel Caligiuri eine hundertprozentige Trefferquote. In der vergangenen Saison verschoss er jedoch zwei Mal. Bei einer aktuellen Trefferquote von 87 Prozent schießt er bevorzugt ins linke Eck.


Werder Bremen

Altmeister Pizarro ist in ​Bremen Herr der Strafstöße. Neun von zehn Mal traf er bereits für die Bremer. Dabei schießt der Peruaner meist flach in die Ecke.


SC Freiburg

Für die ​Badener tritt Nachwuchsstar Gian-Luca Waldschmidt an. Er verwandelte alle seiner fünf Elfmeter. Berechenbar ist er trotzdem: Waldschmidt schießt fast immer ins rechte Eck.


1. FC Köln

Für die ​Kölner geht gewohnt der französische Stürmer Anthony Modeste ins Rennen. Terrodde spielt für die Rheinländer zu selten. Modeste schießt dabei immer nach links.

Anthony Modeste

Seit seiner Rückkehr regelt Anthony Modeste die Elfmeter für Köln


Union Berlin

In der zweiten Liga nutzte Sebastian Andersson für ​Union beide seiner Elfmeterversuche. Bei seinen Treffern schoss er dabei stets flach ins linke Eck.


Mainz 05

Jeden der letzten 32 Elfmeter konnten die ​Mainzer verwandeln. Dabei schoss Daniel Brosinski nur einmal hoch. Sonst traf er immer flach.​


SC Paderborn

In der Bundesliga traf bislang noch kein ​Paderborner Profi. Im Pokal verwandelte allerdings Altmeister Uwe Hünemeier. Er schoss halbhoch ins rechte Eck. Voraussichtlich wird er der Elfmeterschütze bleiben.


Fortuna Düsseldorf

In der Bundesliga musste Rouwen Henning für ​Düsseldorf erst einmal zum Elfmeter antreten. Diesen verwandelte er sicher. In der zweiten Bundesliga traf er acht von neunmal, meist flach in die Ecken. Dennoch ist sein Trefferbild sehr verstreut.