​Kommenden Samstag wird es interessant. Nicht nur, weil mit ​Borussia Dortmund und ​Bayer 04 Leverkusen zwei absolute Topteams aufeinandertreffen, sondern auch, weil Bayer-Trainer Peter Bosz zum zweiten Mal auf seine alte Wirkungsstädte trifft. Während die Dortmunder Zeit von Bosz nicht wirklich von Erfolg geprägt war, ist das Spiel der Werkself unter Bosz vielversprechend. Bayer 04 könnte am Samstag dem BVB zeigen, wie Peter Bosz wirklich tickt.


15 Spiele, sechs Siege, vier Remis und fünf Niederlagen stehen 20 Spiele, 13 Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen gegenüber. Es fällt nicht schwer, herauszufinden, welche Erfolgsbilanz unter Bosz zu welchem Bundesligaverein zuzuordnen ist. Bayer und Bosz - das passt, und wie! 41 Punkte in 20 Bundesligaspielen ist ein Topwert, zudem besticht die Werkself durch Ballbesitz und -kontrolle, hat diese Saison mit 67 Prozent gar mehr Spielanteile als der FC Bayern.


Die drei höchsten Bayer-04-Siege unter Peter Bosz

​DatumSpieltag​​ErgebnisGegner​​Torschützen Leverkusen
​5. Mai 2019​32.​6:1​Frankfurt (Heim)​Alario (2x), Aranguiz, Brandt, Havertz, Hinteregger (ET)
​18. Mai 2019​34.​5:1​Hertha BSC (Auswärts)​Alario (3x), Brandt, Havertz
​8. Februar 2019.​21.​5:1​Mainz 05 (Auswärts)​Brandt (2x), Havertz, Bellarabi, Wendell

Doch auch der BVB unter Trainer Lucien Favre ist eine Ballbesitzmaschine. In den drei bisherigen Ligaspielen lag der Dortmunder Ballbesitz kein einziges Mal unter 70 Prozent! Am Samstagnachmittag treffen somit zwei spielleitende Teams aufeinander, die sich an das Spiel des Gegenübers erst gewöhnen müssen. Ein Spiel für Taktikfüchse also.


Doch für Bosz ist es noch mehr. Der 55-Jährige widerlegt bei Leverkusen reihenweise die Vorwürfe, die er sich nach seiner Entlassung beim BVB im Winter 2017 anhören musste. Ganz vorne mit dabei: Es gebe keinen Plan B unter dem Trainer. Im Laufe des bisherigen Jahres setzte sich Bosz über diesen Vorwurf hinweg. Bayer 04 hat inzwischen verschiedene Systeme in der Hinterhand und kann unter Bosz sowohl Konter- als auch Ballbesitzfußball. War zu Beginn seiner Leverkusener Zeit noch schneller und aggressiver Fußball das Credo, baute Bosz nach und nach die Werkself zu einer spielleitenden Mannschaft um - mit Erfolg, wie man sieht. 


Bayer und Bosz wollen die drei Punkte


Gegen Dortmund könnte Bosz nun das Meisterstück gelingen. Durch taktische Raffinesse und Variabilität ist Leverkusen gegenüber dem BVB nicht mehr als Underdog anzusehen. Vielmehr fährt Bayer mit viel Rückenwind in den Signal-Iduna-Park, während der BVB zuletzt in Berlin schwächelte und doch arg an den BVB der Rückrunde 2018/19 erinnerte. Gewinnt Bayer unter Bosz am Samstagabend gegen Dortmund und schaffen sie es, ihr Spiel durchzuziehen - also die agierende und nicht die reagierende Mannschaft zu sein - hat Bosz seinem Klub endgültig seinen Stempel aufgedrückt und seinen Kritikern die kalte Schulter gezeigt.


Anders als in der vergangenen Rückrunde, wo Leverkusen und Bosz bereits in Dortmund spielten und der BVB knapp mit 3:2 gewann, stecken die Rheinländer mit dem Trainer in keiner Findungsphase mehr. In Leverkusen ist Routine eingetreten und die Mechanismen funktionieren größtenteils. Leverkusen ist mit Bosz nun da, wo der BVB mit dem Niederländer hinwollte, es aber nicht schaffte.