Auf 4,6 Milliarden Euro beziffert das Portal transfermarkt.de den Gesamtmarktwert aller ​Bundesliga-Profis (536). ​Den mit Abstand wertvollsten Kader des deutschen Fußball-Oberhauses stellt der ​FC Bayern München. Auf den Plätzen zwei und drei folgen ​Borussia Dortmund und ​RB Leipzig


Im Vergleich zur Vorsaison ist der Kader-Marktwert des deutschen Rekordmeisters um rund 30 Millionen Euro gestiegen, was in erster Linie auf die Verpflichtung von ​Philippe Coutinho zurückzuführen ist. Die Leihgabe des ​FC Barcelona bringt allein schon 90 Millionen Euro auf die Waage. ​Wertvollster Spieler der Bundesliga ist der Brasilianer damit allerdings nicht.


Über diesen Titel darf sich ​BVB-Shootingstar Jadon Sancho (100 Millionen Euro) freuen. Der Marktwert des englischen Nationalspielers wurde seit letztem Sommer um stolze 85 Millionen Euro angehoben. Damit hat der 19-Jährige einen nicht unerheblichen Anteil an der deutlichen Marktwertsteigerung (rund 260 Millionen Euro) beim BVB.


1. FC Köln lässt die Fortuna hinter sich


Im unteren Tabellendrittel des Marktwert-Rankings finden sich wenig überraschend die Aufsteiger aus Köln, Berlin und Paderborn wieder. Die Geißböcke bringen es auf rund 95 Millionen Euro und lassen damit immerhin den letztjährigen Aufsteiger ​Fortuna Düsseldorf hinter sich. 


Die Kader-Marktwerte im Überblick:

​Verein​KadergrößeGesamtmarktwert in Mio. €
​1.) FC Bayern München​24​867,40
​2.) Borussia Dortmund​27​634,10
​3.) RB Leipzig​36​ 521,10 
​4.) Bayer 04 Leverkusen​24​413,10
​5.) Borussia Mönchengladbach ​29​257,00
​6.) TSG 1899 Hoffenheim​28​242,50
​7.) VfL Wolfsburg​28​224,90
​8.) Hertha BSC​34​223,20
​9.) FC Schalke 04​27​206,48
​10.) Eintracht Frankfurt​32​204,05
​11.) SV Werder Bremen​29​169,98
​12.) 1. FSV Mainz 05​31​150,35
​13.) FC Augsburg​35​128,25
​14.) SC Freiburg​29​121,08
​15.) 1. FC Köln​28​94,80
​16.) Fortuna Düsseldorf​32​81,55
​17.) 1. FC Union Berlin​33​35,45
​18.) SC Paderborn 07​30​24,90