Nach der Länderspielpause ist endlich wieder ​Champions League. Ab dem 17. September rollt der Ball in der Königsklasse - der erste Spieltag hat es bereits in sich. Der BVB hat dabei eine Hammer-Gruppe erwischt und muss zum Auftakt gleich gegen Barça ran. Wir stellen euch die ​Dortmunder Gruppe F ganz genau vor.


Das lange Warten hat ein Ende, ab nächsten Dienstag kämpfen 32 Teams erneut um die Vorherrschaft im europäischen Fußball. Dabei könnte vor allem diese Champions-League-Saison spannend wie schon lange nicht mehr werden, bereits die Gruppen versprechen einige große Duelle. Borussia Dortmund bekommt es dabei mit einer richtig schweren Aufgaben zu tun. 


Die Teams der Gruppe F

Antoine Griezmann,Carles Perez

​Die Gruppe F ist qualitativ eine der Stärksten in der gesamten Vorrunde. Denn neben den hochtalentierten Dortmundern kämpfen der Top-Klub ​FC Barcelona, Inter Mailand und das hungrige Slavia Prag um den Einzug in das Achtelfinale. Vor allem die Katalanen werden für den BVB natürlich ein harter Brocken, doch auch die Mentalität der Italiener und Tschechen ist nicht zu unterschätzen.


Hier werden die Dortmunder Duelle übertragen

DatumSpieltagGegnerLivestream/Übertragung
​17.09.2019 - 21:00 Uhr​1.​FC Barcelona (H)​Sky
​02.10.2019 - 18:55 Uhr​2.Slavia Prag​ (A)​Sky
​23.10.2019 - 21:00 Uhr​3.​Inter Mailand (A)​Sky
​05.11.2019 - 21:00 Uhr​4.Inter Mailand​ (H)DAZN​
27.11.2019 - 21:00 Uhr​​5.FC Barcelona (A)​​Sky
10.12.2019 - 21:00 Uhr​​6.​Slavia Prag (H)​DAZN

So verlief der Saisonstart für die Mannschaften

BVB:

Borussia Dortmund konnte bereits einen Titel einfahren. Der Supercup-Gewinn vor der Saison sorgte für viel Selbstvertrauen, welches in den ersten Saisonspielen nur noch weiter wuchs. Doch im dritten ​Spiel setzte es die erste Niederlage der Saison, die eigentlich gut gestarteten Dortmunder müssen am Wochenende im Topspiel gegen Leverkusen wieder in die Spur finden.


FC Barcelona:

​Der Saisonstart für die Katalanen verlief nicht wie erwartet. Der Ausfall von Leistungsträger Lionel Messi schmerzt noch zu sehr, in der Liga konnten erst vier Punkte eingefahren werden. Vor allem die Defensive zeigte sich noch zu fahrig, die Mannschaft muss sich mit den Neuzugängen noch finden.


Inter Mailand: 

In Italien ist die neue Saison erst zwei Wochen alt, doch Inter steht gleich mal auf Rang Eins der Tabelle. Mit zwei Siegen startete das Team von Trainer Antonio Conte hervorragend, auch die Vorbereitung war positiv. Zudem sind nahezu alle Leistungsträger fit und einsatzbereit.


Slavia Prag:

​Ganze acht Spieltage sind in der tschechischen Fortuna Liga bereits vergangenen, Prag verlor dabei keine einzige Partie. Sechs Siege und eine Tordifferenz von 16:2 sprechen deutlich für die gute Form der Hauptstädter. Zudem hielt man sich in der Champions-League-Qualifikation schadlos.


Die Stärken und Schwächen der Gruppengegner


FC Barcelona:

Die Katalanen starteten wie angesprochen eher durchschnittlich in die Spielzeit. Vor allem die Defensive hat sich bisher noch nicht gefunden, dazu kommen einige Ausfälle der Leistungsträger wie Messi oder Luis Suárez. Auf der anderen Seite steht immer noch enorme Qualität und ein starker Angriff. Die Neuzugänge Antoine Griezmann und Frenkie de Jong fügten sich bisher hervorragend ein.


Inter Mailand:

Die Mailänder verfügen über eine hervorragende Defensive, die sich in dieser Saison erneut bewährt hat. Unter Conte ​hat sich Inter noch einmal entwickelt und mit den Neuzugängen Romelu Lukaku und Alexis Sánchez hervorragend nachgelegt. Allerdings scheiterte es noch zu oft an der Abstimmung, durch die vielen Transfers braucht das Team noch einige Wochen. Ansonsten stimmt bei den Italienern allerdings schon eine ganze Menge.


Slavia Prag:

Die hervorragenden Leistungen in der Liga sind eine klare Ansage, allerdings für Europa nicht unbedingt aussagekräftig. Für die Prager spricht eine enorme Mentalität und ein starkes internationales Vorjahr, bei dem fast das Halbfinale in der Europa League erreicht wurde. Natürlich mangelt es Slavia allerdings an individueller Klasse, der Kader ist mit großem Abstand auf dem letzten Platz in Sachen Marktwert.


Auf diese Spieler gilt es zu achten


Die Top-Stars der Gruppe kommen natürlich vor allem aus Dortmund und Barcelona. Profis wie Jadon Sancho und M​arco Reus sorgen bei der Borussia immer wieder für den Unterschied, doch vor allem Barça kann dabei erstklassig dagegen halten. Dabei gilt es vor allem auf Griezmann zu achten, der sich so langsam immer besser zurecht findet. Neben Messi und Suárez könnte er der neue Unterschieds-Spieler werden.


Bei Mailand muss vor allem auf die Defensive geachtet werden. Milan Škriniar gehört zu den besten Verteidigern Europas, Stefan de Vrij ist ebenso enorm stark. Mit Marcelo Brozović und Lukaku ist aber auch die Offensive ein absolutes Highlight - dazu will United-Leihgabe Alexis Sanchez wieder in die Spur finden. Prag kann sich vor allem auf die Dienste von Mittelfeldspieler und Anführer Tomáš Souček verlassen. Auf Top-Talent Peter Olayinka muss ebenso geachtet werden.


Prognose


​In der Gruppe F wollen gleich vier Teams ganz groß hinaus, deshalb warten mehr als intensive Duelle auf die Zuschauer. Ganz besonders die Duelle zwischen Barcelona und Dortmund versprechen einiges, es ist das erste Aufeinandertreffen sei 1998. Mit den herausragenden Einzelspielern wird Barcelona aber der Top-Favorit auf den Gruppensieg. Zwischen Inter und dem BVB könnte es schon deutlich enger zu gehen und beide Teams müssen in Top-Form um die Punkte kämpfen. Auch Prag wird zumindest in Sachen Europa League ein Wörtchen mitreden wollen. Für diese Gruppe ist also angesagt: Anschnallen und Festhalten!